28.02.2019 Andreas Deutsch

Altria: 6,3 Dividendenrendite – Aktie sprintet los

-%
Altria
Trendthema

Die Aktie des Marlboro-Herstellers Altria über Jahre ein Garant für sichere Kursgewinne. Doch Sorgen um ein Vorgehen der FDA gegen das Rauchen setzte dem Titel monatelang mächtig zu. Nun läuft es wieder. Das meiste Negative scheint im Kurs eingepreist zu sein. Die Dividendenrendite von Altria ist verlockend.

Altria nimmt wieder Kurs auf. Seit dem Tipp vom AKTIONÄR am 11. Februar hat die Aktie zehn Prozent gewonnen. Gelingt das Break des Widerstands bei 53,30 Dollar, wäre der Weg frei bis zur 200-Tage-Linie bei aktuell 56,27 Dollar. Gelingt auch dieses Break, rückt die Hürde bei 60 Dollar in den Fokus.

Zwar ist British American Tobacco günstiger bewertet, doch Altrias Investment-Story ist insgesamt spannender. Altria setzt nicht mehr nur auf klassische Kippen, sondern auch auf E-Zigaretten und auf Cannabis. Für den 35-Prozent-Anteil an Juul zahlte Altria zwar einen hohen Preis (37 Milliarden Dollar entsprechen dem 60-Fachen des EBITDA für 2019), doch der Markt für E-Zigaretten wächst stark. 2014 erlösten die Hersteller lediglich 1,5 Milliarden Dollar, 2018 waren es 3,6 Milliarden. Schätzungen zufolge werden es weltweit bereits in drei Jahren 27 Milliarden Dollar sein – ein großer Teil davon wird in den USA erlöst.

Multimarkt Cannabis

Ebenfalls ein Boom-Markt: Cannabis. Im Dezember beteiligte sich der Tabakkonzern am Marihuana-Hersteller Cronos für 1,8 Milliarden Dollar.

Das Potenzial ist enorm. Manche Schätzungen gehen von 100 Milliarden Dollar bis 2029 aus – allein in den USA.

Der Vorteil für Altria in Sachen Cannabis und E-Zigaretten: Der Tabakkonzern verfügt über eine 1a-Vertriebsstruktur, die er Juul und Cronos zur Verfügung stellen kann.

Grafik: Altria moderat bewertet

Laufen lassen

Trotz der latenten Gefahr, dass die FDA Juul und Altria das Leben schwer machen wird, läuft die ausgebombte Aktie jetzt wieder. Investierte Anleger bleiben dabei. Stopp: 35 Euro.