Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
14.07.2020 Thomas Bergmann

Allianz: Viva Brasil!

-%
Allianz

Ende August 2019 hatte die Allianz die Kfz-Versicherung und andere Sachversicherungsgeschäfte des brasilianischen Versicherers Sul America gekauft. Die Transaktion, mit der das Serviceangebot für Kunden erweitert und die geografische Präsenz in Brasilien vergrößert werden sollte, sollte innerhalb von zwölf Monaten abgeschlossen werden. Das ist jetzt gelungen.

Mit der Akquisition wird die Allianz mit einem Marktanteil von 15 Prozent die Nummer 2 auf dem brasilianischen Kfz-Versicherungsmarkt. Im Bereich der Schaden- und Unfallversicherung steigt der Marktanteil auf 9 Prozent, was Platz 3 bedeutet. Vorstandschef Oliver Bäte sprach im Sommer 2019 von "einem großen Schritt bei der strategischen Repositionierung des Lateinamerika-Geschäfts".

Sein Vorstandskollege Iván de la Sota sagte am Freitag: "Dies ist unsere größte Investition in Brasilien. Mit Sul América erreichen wir eine führende Position im wachsenden Schaden- und Unfallmarkt in der größten Volkswirtschaft Südamerikas. Es ist auch eine großartige Gelegenheit, digitale Technologien einzusetzen und erstklassige Lösungen für lokale Makler und Kunden bereitzustellen."

Das Prämienaufkommen des brasilianischen Versicherers belief sich im Jahr 2018 auf knapp 806 Millionen Euro, davon allein 95 Prozent aus der Kfz-Versicherung. Der Kaufpreis liegt bei 3,2 Milliarden Real, umgerechnet eine halbe Milliarde Euro.

Allianz (WKN: 840400)

Die Übernahme ist für die Allianz ein sinnvoller Schritt. Er wird aber jetzt nicht ausreichen, die Allianz-Aktie aus ihrem Seitwärtstrendkanal zu befördern. Bis zu den nächsten Quartalszahlen dürfte nicht so viel mit dem Aktienkurs passieren.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7