Jetzt auf die neuen Favoriten setzen!
05.11.2014 Jochen Kauper

Allianz-Tochter Pimco verliert weitere Milliarden – Schnäppchenjäger aufgepasst!

-%
DAX

Die Fondsgesellschaft Pimco kämpft weiter mit massiven Mittelabflüssen. Im Oktober zogen Investoren 27,5 Milliarden Dollar (21,9 Milliarden Euro) aus dem Flaggschiff "Pimco Total Return Fund" ab, wie das zum deutschen Versicherungskonzern Allianz gehörende Unternehmen am Dienstag mitteilte. Der Fonds war bis Ende September vom als "Anleihekönig“ bekannten Starinvestor Bill Gross verwaltet worden, der jedoch nach einem internen Richtungsstreit zum Wettbewerber Janus Capital gewechselt war. Seitdem hat die Kapitalflucht kräftig Fahrt aufgenommen. Bereits im September war der Fonds um 23,5 Milliarden Dollar erleichtert worden. Die größten Abflüsse hatte es an dem Tag des Rücktritts gegeben. Das Volumen des Fonds ist inzwischen auf 171 Milliarden Dollar geschmolzen.

Kaufempfehlung

Erst am Dienstag hatte die Schweizer Großbank Credit Suisse das Kursziel für die Allianz-Aktie um fünf auf 144 Euro angehoben. Die soliden Bilanzen und das begrenzte organische Wachstum bei europäischen Kompositversicherern ließen steigende Kapitalrückzahlungen erwarten, schrieb Analyst Richard Burden.

Schnäppchenjäger

Das Thema Pimco hat die Börse längst antizipiert und ist im Kurs der Allianz-Aktie ausreichend bewertet. DER AKTIONÄR rechnet für die Allianz-Aktie in den nächsten Monaten mit steigenden Kursen. Das KGV beträgt neun, die Dividendenrendite fast fünf Prozent.


(Mit Material von dpa-AFX)

 

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9