Twitter: 35% Turbo für AKTIONÄR-Leser – und jetzt?
Foto: Börsenmedien AG
02.04.2019 Thomas Bergmann

Allianz in Spanien auf Streifzug - Aktie marschiert in Richtung Mehrjahreshoch

-%
Allianz

Presseberichten zufolge will der Münchner Versicherer sein Immobilien-Engagement in Spanien ausweiten. Ob die Nachricht der Grund für den heutigen Kursanstieg ausschlaggebend ist oder allein der Gesamtmarkt neue Impulse gibt, bleibt einmal dahingestellt. Aus technischer Sicht steht die Allianz zumindest vor einem sehr starken Kaufsignal. 

Die Tochter Allianz Real Estate sei in Gesprächen über den Kauf des Castellana 200 Gebäudes in Madrid, berichtete jüngst die Zeitung El Economista unter Berufung auf namentlich nicht genannte Personen aus der Immobilienbranche. Der Wert des Gebäudes liege bei rund 250 Millionen Euro.

Über 200 Euro

Aktuell notiert die Allianz-Aktie wieder über 200 Euro und damit im Bereich eines wichtigen Widerstands. Sollte der Kurs über das Mai-Hoch 2018 bei 201,40 Euro steigen, wäre der Weg zum Mehrjahreshoch bei 206,85 Euro frei. Wird dieses auch überwunden, dürften neue Käuferschichten aufspringen und die Aufwärtsdynamik noch einmal befeuern.

Foto: Börsenmedien AG

Fundamental und technisch betrachtet läuft es bei der Allianz richtig gut. DER AKTIONÄR bleibt daher bei seiner positiven Einschätzung zum Versicherer.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €
Allianz ADR - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7