10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Shutterstock
29.10.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Der Startschuss ist gefallen!

-%
Allianz

Ohne großes Tamtam ist der Online-Versicherer Allianz Direct an den Start gegangen. Trotz großen Rückstands auf die Marktführer in Deutschland hat Allianz-Chef Oliver Bäte große Pläne mit der Tochtergesellschaft. Sie soll nicht nur deutschlandweit den Markt aufmischen, sondern gleich in Europa eine große Nummer werden. Die Aktie indes hält sich im Bereich des Jahreshochs.

Wie wir schon berichtet hatten, wird die Online-Tochter AllSecur den Namen der Mutter annehmen und unter Allianz Direct firmieren. 2020 sollen sich noch weitere Online-Marken der Allianz anschließen, zum Beispiel AllSecur in den Niederlanden, Genialloyd in Italien und Fénix Directo in Spanien. Das Angebot werde sich durch ein schnelles und einfaches Kundenerlebnis zu attraktiven Preisen auszeichnen.

"Durch diesen Wandel schaffen wir Skaleneffekte auf europäischer Ebene, was für unsere Kunden und uns von Vorteil ist. Wir wollen unsere Dienstleistungen noch schneller und einfacher anbieten", sagt Harald Boysen, CEO der AllSecur Deutschland. "Damit können wir unsere Preise wettbewerbsfähig halten", ergänzt Bart Schlatmann, CEO Allianz Direct.

Die Allianz-Tochter geht mit rund 750.000 Kunden an den Start. Huk24 hat mehr als zwei Millionen und ist damit Marktführer. Auch Cosmos Direct, Ableger der italienischen Generali, hat mit 1,9 Millionen Kunden deutlich mehr als die Allianz.

Allianz (WKN: 840400)

Die Allianz hat einen großen Namen, der auch der Allianz Direct viel helfen dürfte. Ob die Münchner mit dem Online-Versicherer nicht zu spät am Markt sind, werden die nächsten Monate zeigen. Hilfreich wäre sicherlich etwas mehr Tamtam um den Start von Allianz Direct. Grundsätzlich ist die Idee positiv zu sehen und könnte für zusätzliche Kursfantasie sorgen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7