Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
29.10.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Der Startschuss ist gefallen!

-%
Allianz

Ohne großes Tamtam ist der Online-Versicherer Allianz Direct an den Start gegangen. Trotz großen Rückstands auf die Marktführer in Deutschland hat Allianz-Chef Oliver Bäte große Pläne mit der Tochtergesellschaft. Sie soll nicht nur deutschlandweit den Markt aufmischen, sondern gleich in Europa eine große Nummer werden. Die Aktie indes hält sich im Bereich des Jahreshochs.

Wie wir schon berichtet hatten, wird die Online-Tochter AllSecur den Namen der Mutter annehmen und unter Allianz Direct firmieren. 2020 sollen sich noch weitere Online-Marken der Allianz anschließen, zum Beispiel AllSecur in den Niederlanden, Genialloyd in Italien und Fénix Directo in Spanien. Das Angebot werde sich durch ein schnelles und einfaches Kundenerlebnis zu attraktiven Preisen auszeichnen.

"Durch diesen Wandel schaffen wir Skaleneffekte auf europäischer Ebene, was für unsere Kunden und uns von Vorteil ist. Wir wollen unsere Dienstleistungen noch schneller und einfacher anbieten", sagt Harald Boysen, CEO der AllSecur Deutschland. "Damit können wir unsere Preise wettbewerbsfähig halten", ergänzt Bart Schlatmann, CEO Allianz Direct.

Die Allianz-Tochter geht mit rund 750.000 Kunden an den Start. Huk24 hat mehr als zwei Millionen und ist damit Marktführer. Auch Cosmos Direct, Ableger der italienischen Generali, hat mit 1,9 Millionen Kunden deutlich mehr als die Allianz.

Allianz (WKN: 840400)

Die Allianz hat einen großen Namen, der auch der Allianz Direct viel helfen dürfte. Ob die Münchner mit dem Online-Versicherer nicht zu spät am Markt sind, werden die nächsten Monate zeigen. Hilfreich wäre sicherlich etwas mehr Tamtam um den Start von Allianz Direct. Grundsätzlich ist die Idee positiv zu sehen und könnte für zusätzliche Kursfantasie sorgen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Buchtipp: University of Berkshire Hathaway

Wenn Warren Buffett und Charlie Munger zur Berkshire-Hathaway-Hauptversammlung bitten, hört die gesamte Finanzwelt gebannt zu. Zehntausende pilgern zu dem jährlich stattfindenden Happening. Dort erklären Buffett und Munger ihre Investmententscheidungen, äußern sich zur weltwirtschaftlichen Lage und geben intime Einblicke in ein Denken, das Buffett zum größten Investor aller Zeiten gemacht hat. Daniel Pecaut und Corey Wrenn haben quasi stellvertretend für ihre Leser regelmäßig die Aktionärstreffen beim „Orakel von Omaha“ besucht und mitgeschrieben. „University of Berkshire Hathaway“ ist das Skript von 20 Jahren Omaha. Die Autoren zitieren die wichtigsten Aussagen der Investment-Gurus, ordnen ein und erklären Hintergründe. Ein geniales „Tagebuch“ für alle Buffett- und Munger-Fans und ein unverzichtbarer Ratgeber für alle Value-Investoren.

Autoren: Pecaut, Daniel Wrenn, Corey
Seitenanzahl: 384
Erscheinungstermin: 04.07.2019
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-618-9