Das ist Ihre Erfolgsstrategie für schwache Börsen
Foto: Allianz
26.11.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Das wäre jetzt wichtig!

-%
Allianz

Kaum Bewegung herrscht zuletzt in der Aktie des Münchner Versicherers. Auch am Dienstag startet die Allianz in der angestammten Range zwischen 216 und 220 Euro. Sollte der DAX-Wert jedoch eine bestimmte Marke überwinden, ist aus technischer Sicht zumindest eine kleine Rallye möglich. Dann dürfte auch das Jahreshoch schnell erreichbar sein.

Allianz (WKN: 840400)

Während an der Wall Street pure Euphorie zu herrschen scheint, geht es am deutschen Aktienmarkt noch sehr verhalten zu. Bestes Beispiel: Die Allianz-Aktie schwankt seit zwei Wochen in einer engen Seitwärtsrange. Sollte aber die Marke von 220,80 Euro auf Schlusskursbasis übertroffen werden, ist mit einem Angriff auf das Jahreshoch zu rechnen.

Das steht noch bei 225,90 Euro. Sollte die Aktie auch diese Hürde meistern, muss man 17 Jahre zurückgehen, um neue Anlaufpunkte auszumachen. 2002 bildete die Allianz bei etwa 255/56 Euro eine Unterstützung aus, bevor es zum großen Knall kam und die Kurse massiv einbrachen.

Die Allianz-Aktie ist in diesem Jahr gut gelaufen, weshalb sie möglicherweise zum Jahresende hin vom Window Dressing profitieren könnte. Wahrscheinlicher ist, dass die Konsolidierung noch etwas anhält und der Kurs erst zum neuen Jahr frischen Schwung holt. Spätestens in den Wochen vor der Dividendenausschüttung dürfte die Allianz wieder im Fokus stehen.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Allianz - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7