24.04.2019 Thomas Bergmann

Allianz: Darum steigt die Aktie

-%
Allianz
Trendthema

Die Allianz-Aktie hat auch nach Ostern ihren Höhenflug fortgesetzt und mit knapp 215 Euro ein neues 17-Jahres-Hoch markiert. Einen Grund für den beeindruckenden Aufwärtstrend liefert Europas größter Versicherer selbst: Laut Pflichtmitteilung hat der Konzern eigene Aktien zurückgekauft.

Im Rahmen des laufenden Aktienrückkaufprogramms hat die Allianz in der Woche vor Ostern 384.471 eigene Aktien zu Preisen zwischen 209 und 213 Euro erworben. Insgesamt haben die Münchner seit dem 4. März 3.862.410 Aktien gekauft

Das laufende Aktienrückkaufprogramm ist für die Aktionäre Gold wert. Zum einen erhöht sich das Ergebnis pro Aktie, weil die Papiere eingezogen werden. Zum anderen stützt die zusätzliche Nachfrage den Kurs. Hinzu kommt natürlich die Aussicht auf eine üppige Dividendenausschüttung Anfang Mai, die viele Investoren gerne noch mitnehmen möchten.

Top-Wert

Die Allianz-Aktie bleibt ein Favorit des AKTIONÄR und ist deshalb sowohl im Aktien- als auch im Hebel-Depot vertreten.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Allianz.