Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
13.12.2019 Lars Friedrich

Alibaba und das Zalando-Gerücht

-%
Alibaba

Seit Monaten wird spekuliert, Alibaba könnte ein Auge auf den deutschen Online-Modehändler Zalando geworfen haben. Der chinesische E-Commerce-Gigant äußert sich nicht zu den Übernahme-Gerüchten. Welches Interesse könnte Alibaba überhaupt an Zalando haben? DER AKTIONÄR unterzieht das Thema einer Kurzanalyse.

Grundsätzlich hat Alibaba erklärtermaßen globale Ambitionen. Zalando ist der führende Online-Modehändler in Deutschland. Der Wachstumskurs des Unternehmens ist intakt. Mit einer Übernahme bekäme Alibaba eine etablierte Plattform, der europäische Kunden vertrauen.

Zalando ist auch im Logistik-Bereich aktiv, experimentiert beispielsweise mit Robotern und übernimmt in Paris Lieferungen für Adidas. Alibaba arbeitet ebenfalls daran, seinen Logistik-Bereich zu stärken – auch in Europa.

Der Aktienkurs von Zalando ist nach einem Einbruch in den vergangenen Monaten stark gestiegen. Bei strategischen Übernahmen spielen Markt-Timing-Überlegungen aber in der Regel eine untergeordnete Rolle. Zalando wird derzeit mit etwas mehr als zehn Milliarden Euro bewertet. Für Alibaba eine machbare Summe: Das Unternehmen sitzt auf einem komfortablen Cash-Polster.

Bonus: Mit Lazada und Daraz hat hat sich Alibaba bereits zwei andere Rocket-Internet-Beteiligungen aus dem E-Commerce-Sektor einverleibt. Man kennt sich also.

Eine Übernahme würde Sinn ergeben und ist nicht völlig unwahrscheinlich. Allerdings kursieren entsprechende Spekulationen bereits seit Monaten. Alibaba hätte zudem Alternativen, um seine strategischen Ziele zu verwirklichen. DER AKTIONÄR meint daher: Eine Übernahme wäre möglich, aber für Alibaba nicht zwingend. Die Aktie ist eine laufende Empfehlung, das Allzeithoch inzwischen nur noch wenige Dollar entfernt. Langfristig rechnet DER AKTIONÄR mit deutlich höheren Kursen.

Mehr zu Zalando lesen Sie in der aktuellen Heft-Ausgabe (51/19) von DER AKTIONÄR.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Hat China schon gewonnen?

Sie beobachten sich gegenseitig über den Pazifik hinweg mit Argusaugen und reden übereinander statt miteinander: Längst hat der entscheidende geopolitische Wettstreit des 21. Jahrhunderts zwischen China und den USA begonnen – beides Weltmächte ohne ernsthafte Rivalen. Kishore Mahbubani, renommierter und hervorragend vernetzter Diplomat und Gelehrter, analysiert die tiefen Verwerfungen in den Beziehungen zwischen Peking und Washington. Mit unverstelltem Blick erläutert er die Stärken, Schwächen, Fehler und Eigenheiten Chinas und der USA. In Zeiten schwelender Handelskriege und ständiger politischer Konflikte ist sein Buch ein unverzichtbarer Leitfaden für ein besseres Verständnis der beiden Supermächte – insbesondere des unaufhaltsamen Aufsteigers China.
Hat China schon gewonnen?

Autoren: Mahbubani, Kishore
Seitenanzahl: 320
Erscheinungstermin: 16.09.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-773-5