18.07.2016 Michael Schröder

AKTIONÄR-Top-Tipp Elmos: Viel Potenzial, aber auch noch viel Arbeit – darauf kommt es jetzt an!

-%
Elmos Semiconductor
Trendthema

Die Aktie von Elmos Semiconductor befindet sich seit Wochen auf Talfahrt. Sind die Maßnahmen des Vorstands erfolgreich, dürften die Jahresziele erreicht werden – und die Aktie eine Gegenbewegung starten.


Der Start ins laufende Jahr ist Elmos Semiconductor nicht wirklich gelungen. Doch der Vorstand sieht Licht am Ende des Tunnels. „Im ersten Quartal hatten wir mit vorübergehenden Effizienzdefiziten zu kämpfen. Wir haben daraufhin sofort Gegenmaßnahmen eingeleitet. Deshalb sind wir optimistisch, unsere Ergebnisqualität im zweiten Halbjahr 2016 signifikant zu verbessern“, so der Elmos-Vorstand Anfang Juli gegenüber dem AKTIONÄR.

Die Gesellschaft, die zu den Gewinnern des strukturellen Trends zu mehr verbauter Elektronik pro Auto zählt, will sich weiter nachhaltig positiv entwickeln. „Wir werden unsere Akquisitionserfolge ausbauen, die Internationalisierung in den USA und Asien vorantreiben und das Produktportfolio in allen drei Bereichen, das heißt Sensoren, Motor Control und Embedded Solutions, durch Neuheiten verstärken“, nennt der Vorstand einige Punkte auf seiner To-do-Liste. „Insbesondere unsere Bausteine für Fahrerassistenz und die zuverlässige Motor- sowie LED-Ansteuerung stoßen auf großes Marktinteresse. Auch wenn das Marktumfeld durch politische Krisen nicht einfacher geworden ist, werden wir unseren Umsatz steigern und die Ergebnisqualität verbessern.“