Die Comebacks nach Corona
17.02.2021 Marion Schlegel

AKTIONÄR-Hot-Stocks Heidelberg Pharma und Redhill BioPharma: Aktien starten durch – was ist da los?

-%
Heidelberg Pharma

Die Aktie von Heidelberg Pharma kann am heutigen Mittwoch erneut einen kräftigen Kurssprung verzeichnen. Bis zum Abend geht es auf der Handelsplattform Tradegate mehr als sechs Prozent nach oben auf 8,82 Euro. Auch die Aktie des Partner Redhill BioPharma kann kräftig zulegen. Das Papier gewinnt knapp drei Prozent auf 8,85 Euro.

Heidelberg Pharma (WKN: A11QVV)

Beflügelt haben dürfte die Meldung, dass RedHill Biopharma die Behandlung des ersten Patienten in der US-amerikanischen Phase-2/3-Studie mit oral verabreichtem RHB-107 (Upamostat) gestartet hat. Es handelt sich dabei um ein neues Prüfpräparat für Patienten mit symptomatischem Covid-19, die keine Krankenhausversorgung benötigen.

Dr. Ben-Asher, CEO von RedHill, sagte: „RedHill hat zwei neuartige Phase-3-Moleküle zur oralen Behandlung von Covid-19 in der schnell voranschreitenden klinischen Entwicklung: RHB-107 für die ambulante Anwendung und Opaganib für die stationäre Behandlung von Krankenhauspatienten. Mit diesen beiden vielversprechenden und komplementären Zielvorgaben über das gesamte Spektrum der Schweregrade der Erkrankung steht RedHill an der Spitze der therapeutischen Covid-19-Forschung mit dem Ziel, sowohl bestehende als auch neu auftretende Mutationen anzugehen.“

Die US-amerikanische Phase-2/3-Studie (NCT04723527) soll die Behandlung von Patienten mit symptomatischem Covid-19 zu Beginn des Krankheitsverlaufs mit einer einfachen, einmal täglichen oralen Behandlung mit RHB-107 in einem ambulanten Umfeld bewerten.

REDHILL B.S.ADR 1... (WKN: A1KBQX)

Der Finanzvorstand von Heidelberg Pharma, Jan Schmidt-Brand, erklärte erklärte vor Kurzem im Gesprch mit dem AKTIONÄR: „RedHill hat 2014 den Kandidaten Upamostat (Entwicklungsname: RHB-107) mit weltweiten Rechten (ausgenommen ist der Großraum China) von uns einlizenziert ... Wir als Heidelberg Pharma würden von zukünftigen Lizenzgebühren auf die Verkaufserlöse von Upamostat profitieren, sind jedoch an der Entwicklungsarbeit nicht mehr beteiligt.“

Die Aktie von Heidelberg Pharma beflügelte zudem eine Aufstufung durch Pareto. Die Analysten bewerten die Aktie jetzt mit „Buy“. Das Kursziel haben sie von 4,40 Euro auf 10,30 Euro angehoben.

DER AKTIONÄR empfiehlt, die Gewinne bei Heidelberg Pharma (Empfehlungskurs: 5,12 Euro) weiter laufen zu lassen. Auch die Aktie von RedHill BioPharma (Empfehlungskurs: 8,80 Euro) bleibt angesichts der jüngsten Fortschritte interessant. Beide Werte bleiben aber sehr spekulativ.