19.05.2020 Michael Schröder

Aktionär-Hot-Stock va-Q-tec im Aufwind: Frisches Kaufsignal in Sicht

-%
VA-Q-TEC

Die Coronakrise führt die Bedeutung stabiler und sicherer Lieferketten eindrucksvoll vor Augen. Das gilt auch für Arzneimittel, bei denen während Transport, Produktion und Lagerung eine stabile Temperatur gewährleistet sein muss, um deren Wirksamkeit zu garantieren. Die jüngsten Zahlen haben einmal mehr gezeigt, dass sich der Marktführer bei Thermoboxen und Containern zum Transport von temperatursensiblen Gütern auf Wachstumskurs befindet.

va-Q-tec befindet sich auf Wachstumskurs und leistet dabei auch einen Beitrag zur Bekämpfung des Coronavirus: Aktuell werden über 50 Prozent aller international versendeten Covid-­19-Testkits mit Boxen und Containern der Würzburger transportiert. Dabei müssen viele Test-Reagenzien oft bei unter -20 °C transportiert werden. Aber auch viele Medikamente unterliegen einer strikten Temperatur-Kontrollpflicht.

va-Q-tec-Lösungen sind perfekt für diesen Thermotransport geeignet, gerade bei den derzeit herrschenden Logistikbedingungen. „Wir haben die hohe Bedeutung der TempChain-Logistik, also sicherer Transportlösungen für temperaturempfindliche Produkte wie Medikamente, schon vor Jahren erkannt und unsere Produkte und Dienstleistungen seither konsequent auf die Bedürfnisse der Pharma- und Biotech-Kunden ausgerichtet. Entsprechend wachsen wir in unseren Bereichen Systeme und Service sehr dynamisch“, so Vorstand Dr. Joachim Kuhn.

Der auf die Healthcare-Branche entfallende Umsatzanteil lag im ersten Quartal bereits bei 73 Prozent. Zu den größeren Kunden zählt hier nach AKTIONÄR-Recherche auch der US-Konzern Gilead, dem mit seinem ursprünglich gegen Ebola entwickelten Medikament Remdesivir im Kampf gegen Covid-19 eine Schlüsselrolle zukommen könnte. Zudem verfrachten Kunden aus der Halbleiterindustrie sensible Teile mit den va-Q-tec-Systemen. Künftig rücken auch Anwendungen im Bereich E-Mobilität in den Fokus. Der Vorstand plant 2020 bisher mit einem moderaten bis mittelstarken Wachstum bei einer im Vergleich zum Vorjahr stabilen Marge. Gut möglich, dass er hier im zweiten Halbjahr noch nachbessern muss. Zumal auch unter dem Strich dank des hochmargigen Vermietgeschäfts der Sprung in die Gewinnzone ein Jahr früher als geplant gelingen könnte.

VA-Q-TEC (WKN: 663668)

Mit dem Fokus auf die Health­care-­Branche ist va-Q-tec top aufgestellt, um den Wachstumskurs profitabel fortzuführen. Nach der jüngsten Kursrallye steht mit dem Sprung über die 15-Euro-Marke das nächste Kaufsignal bevor. Anleger können bei dem Hot-Stock daher weiter auf eine Trendfortsetzung und spekulieren. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf steigende Kurse.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" ebenso wie im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.