15.05.2020 Michael Schröder

AKTIONÄR-Hot-Stock Nynomic: Rallye geht nach Millionenauftrag weiter – Aktie noch immer günstig

-%
Nynomic

Der Newsflow bleibt positiv: Nach guten Zahlen für das erste Quartal hat Nynomic nun einen neuen Großauftrag im Bereich Laborautomation erhalten. Die Order im Segment Life Science reiht sich in die dynamische Auftragsentwicklung der Gesellschaft ein und wird bereits im laufenden Jahr zum Gesamtumsatz beitragen. Damit wird das Erreichen der Prognose immer wahrscheinlicher. Die Aktie dürfte ihre Aufwärtsbewegung fortsetzen.

DER AKTIONÄR hat bereits erklärt: Bei Nynomic macht sich die sowohl produktseitig als auch geographisch breite Aufstellung der Gesellschaft bezahlt. Der heute gemeldete Folgeauftrag deckt bei einem Umsatzvolumen von rund 14 Millionen Euro eine Laufzeit von rund zwei Jahren ab. Der Gesamtauftragsbestand der Gesellschaft steigt damit deutlich über die 40-Millionen Euro-Marke.

Das Vorstandsduo Maik Müller und Fabian Peters hält daher an der Jahresprognose für 2020 von mehr als 70 Millionen Euro (Vorjahr: 64,8 Millionen Euro) und einer EBIT-Marge von zehn bis 15 Prozent (Vorjahr: zehn Prozent) fest. DER AKTIONÄR bleibt weiter zuversichtlich, dass es am Ende mindestens für Umsätze von 75 Millionen Euro und einer EBIT-Marge von rund zwölf Prozent reichen sollte.

Nynomic (WKN: A0MSN1)

Angesichts der guten Aufstellung und Aussichten ist die Aktie mit einem KGV 20e von 22, das im kommenden Jahr auf 14 fallen sollte, auch nach der jüngsten Aufwärtsbewegung unverändert günstig bewertet. Warburg Research sieht die Aktie bei 28 Euro und Montega Research bei 29 Euro fair bewertet. Die Experten dürften ihre Ziele nach dem Auftrag mindestens bestätigen.

Derzeit spricht damit eigentlich alles für eine Trendfortsetzung in Richtung 24 Euro – zumal der Newsflow weiter positiv bleiben sollte. DER AKTIONÄR spekuliert im Real-Depot auf dieses Szenario.

Mehr Infos zum Real-Depot

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" ebenso wie im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.