Ergreifen Sie jetzt Ihre Millionenchance
Foto: Börsenmedien AG
13.01.2014 Marion Schlegel

Airbus-Aktie: Rekordverdächtige Zahlen in Sicht

-%
DAX

Der Flugzeugbauer Airbus (ehemals EADS) wird am heutigen Montag in Toulouse ein Rekordergebnis präsentieren. Im vergangenen Jahr verdoppelte der Boeing-Konkurrent seine Erwartungen für Flugzeugbestellungen auf rund 1.400 Maschinen. Zu Beginn des Jahres hatte Airbus-Chef Fabrice Brégier noch mit 700 Flugzeugen kalkuliert. Nun habe Airbus "im vergangenen Jahr nicht nur mehr Bestellungen als im Vorjahr erhalten, sondern auch mehr Aufträge über größere Modelle", sagte Brégier der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Foto: Börsenmedien AG

Airbus gegen Boeing

Nach Informationen des Blattes wird der Konzern beim Wert der Bestellungen 2013 einen neuen Rekord erreichen. Airbus stellt seine Zahlen an diesem Montag während der Jahrespressekonferenz am Hauptstandort Toulouse vor, die um 11 Uhr beginnt.

Während Airbus bei den Bestellungen im vergangenen Jahr vor seinem US-amerikanischen Erzrivalen Boeing liegen könnte, gilt es bei den Auslieferungen einen Rekord von Boeing zu schlagen. Angesichts der hohen Nachfrage nach sparsameren Jets lieferte der US-Hersteller 648 Verkehrsmaschinen aus, mehr als jemals zuvor. Airbus rechnete zuletzt mit 620 Auslieferungen.

Weiter ein Kauf

Auch die Aktie von Airbus eilt von einem Rekord zum nächsten. Der Höhenflug der des MDAX-Wertes dürfte sich angesichts der auch starken fundamentalen Verfassung fortsetzen. DER AKTIONÄR sieht den Wert weiterhin als kaufenswert. Stopp zur Absicherung bei 42,80 Euro setzen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8