Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
13.01.2014 Marion Schlegel

Airbus-Aktie: Rekordverdächtige Zahlen in Sicht

-%
DAX

Der Flugzeugbauer Airbus (ehemals EADS) wird am heutigen Montag in Toulouse ein Rekordergebnis präsentieren. Im vergangenen Jahr verdoppelte der Boeing-Konkurrent seine Erwartungen für Flugzeugbestellungen auf rund 1.400 Maschinen. Zu Beginn des Jahres hatte Airbus-Chef Fabrice Brégier noch mit 700 Flugzeugen kalkuliert. Nun habe Airbus "im vergangenen Jahr nicht nur mehr Bestellungen als im Vorjahr erhalten, sondern auch mehr Aufträge über größere Modelle", sagte Brégier der "Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung".

Airbus gegen Boeing

Nach Informationen des Blattes wird der Konzern beim Wert der Bestellungen 2013 einen neuen Rekord erreichen. Airbus stellt seine Zahlen an diesem Montag während der Jahrespressekonferenz am Hauptstandort Toulouse vor, die um 11 Uhr beginnt.

Während Airbus bei den Bestellungen im vergangenen Jahr vor seinem US-amerikanischen Erzrivalen Boeing liegen könnte, gilt es bei den Auslieferungen einen Rekord von Boeing zu schlagen. Angesichts der hohen Nachfrage nach sparsameren Jets lieferte der US-Hersteller 648 Verkehrsmaschinen aus, mehr als jemals zuvor. Airbus rechnete zuletzt mit 620 Auslieferungen.

Weiter ein Kauf

Auch die Aktie von Airbus eilt von einem Rekord zum nächsten. Der Höhenflug der des MDAX-Wertes dürfte sich angesichts der auch starken fundamentalen Verfassung fortsetzen. DER AKTIONÄR sieht den Wert weiterhin als kaufenswert. Stopp zur Absicherung bei 42,80 Euro setzen!

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0