Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
23.12.2019 Marion Schlegel

Adidas: Starkes Weihnachtsgeschäft – Rekordhoch in Reichweite

-%
Adidas

Der Sportartikelkonzern Adidas hat nach einem erfreulich verlaufenen Geschäft zum Jahresende seine Erwartung an Schlussquartal und Gesamtjahr bekräftigt. Das Weihnachtsgeschäft sei "sehr gut gelaufen", sagte Firmen-Chef Kasper Rorsted der Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung. "Die Leute legen gerne Adidas-Produkte unter den Weihnachtsbaum." Der Konzern wachse im vierten Quartal "deutlich schneller als das Quartal zuvor, so wie wir es erwartet und angekündigt haben, sagte Rorsted. "Damit rechnen wir für das Jahr auch wieder wie geplant mit einem zweistelligen Gewinnwachstum."

Auch in Sachen Nachhaltigkeit mache das Unternehmen Fortschritte, bekräftige der Adidas-Chef. "Wir haben dieses Jahr 11 Millionen Paar Schuhe aus recyceltem Plastik produziert, nächstes Jahr werden es wahrscheinlich 15 bis 20 Millionen. Das ist enorm wichtig. Wir müssen da schneller vorankommen, gerade, weil die Regierungen in Sachen Klima so langsam agieren."

Im nächsten Jahr erwartet der Konzern Impulse durch die Olympischen Spiele und noch mehr durch die Fußball-Europameisterschaft. Dazu wird die Nationalelf auf dem Adidas-Gelände ihr Trainingslager aufschlagen. "Für die Fußballer bauen wir ein richtiges Camp, 16 Häuser mit je vier Schlafräumen", sagte Rorsted. "Wir sind extrem froh, dass sie zu uns kommen."

Nike hatte vor Kurzem seine Zahlen für die drei Monate bis Ende November veröffentlicht und dabei überzeugen können. Nike-Boss Mark Parker erklärte sogar, er war nie optimistischer mit Blick auf die Zukunft des Konzerns. Der jüngste Ausblick von Adidas zeigt aber, dass die Herzogenauracher durchaus dem weltgrößten Sportartikelhersteller Nike Paroli bieten können.

Adidas (WKN: A1EWWW)

Derzeit notiert die Aktie von Adidas knapp unter dem Allzeithoch, das im August bei 296,75 Euro markiert wurde. DER AKTIONÄR ist zuversichtlich, dass bald ein Angriff darauf erfolgen könnte. Im Vergleich zum Konkurrenten Nike ist Adidas zudem mit einem 2020er-KGV von 25 günstiger bewertet als die Amerikaner mit 28. Adidas bleibt aus Sicht des AKTIONÄR deswegen ein Kauf.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Stealing Fire

Schneller, höher, weiter – mehr denn je bestimmt dieses Motto unsere heutige Zeit. Gesteigerte Kreativität; Bewusstseinszustände, die uns ganz neue Optionen eröffnen; Spitzenleistungen quasi auf Knopfdruck: Viele Pioniere und Innovatoren arbeiten daran. Unternehmen wie Tesla, Google, Nike und Red Bull kooperieren mit Neurobiologen, Psychologen oder Pharmakologen. Sie alle wollen dem Geheimnis von Spitzenleistungen auf die Spur kommen und Abkürzungen auf dem Weg dorthin finden. Also keine 10.000 Stunden mehr, um beispielsweise ein Meister in der Kunst der Meditation zu werden. Und Durchbrüche stehen kurz bevor. Silicon-Valley-Insider Steven Kotler und Flow-Experte Jamie Wheal kennen die Bemühungen um Spitzenleistung aus erster Hand. In ihrem Buch zeigen sie, wie unsere gängigen Vorstellungen über Bewusstsein, Kreativität und Leistung auf den Prüfstand gestellt und Grenzen verschoben werden.

Autoren: Kotler, Steven Wheal, Jamie
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 22.03.2018
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-561-8