15.04.2015 Maximilian Völkl

Adidas: Aktie mit roter Laterne – jetzt aussteigen?

-%
DAX

Seit Jahresbeginn hat die Adidas-Aktie zwar bereits über 40 Prozent zugelegt. Im freundlichen Marktumfeld ist der Sportartikelhersteller am Mittwoch allerdings der schwächste Wert im DAX. Der Sprung über den Widerstandsbereich um 76 Euro verzögert sich.

Auch eine Studie der LBBW kann der Adidas-Aktie keinen Schwung verleihen. Die Experten bestätigten ihre Einschätzung zwar auf „Halten“, das Kursziel wurde jedoch von 69 auf 75 Euro erhöht. Bereits am Montag hatte die Privatbank Hauck & Aufhäuser den fairen Wert für den DAX-Konzern deutlich von 63 auf 78 Euro angehoben. Das Votum lautete ebenfalls weiterhin „Hold“.

Im Fokus der Analysten stehen immer noch die jüngst kommunizierten Ziele für 2020. Diese erscheinen ambitioniert, aber vernünftig. Langfristig sollten sich auch die Investitionen in das Markenportfolio auszahlen, auch wenn diese bis 2017 die Profitabilität noch etwas belasten könnten.

Wichtige Marke

Aus charttechnischer Sicht steht die Adidas-Aktie derweil vor einer wichtigen Marke. Der Titel notiert derzeit unmittelbar unter dem Widerstandsbereich um 76 Euro. Im intakten Aufwärtstrend sollte der Sprung über diese Hürde bald möglich sein. Dann wäre der Weg bis zum massiven Widerstand bei 80 Euro frei. Nach unten sichert die Unterstützung bei 72 Euro den Kurs ab.

Dabeibleiben

Die schwache Performance am Mittwoch ist kein Grund zur Beunruhigung. Die neue Strategie des Konzerns dürfte langfristig aufgehen und die Ziele sind durchaus realistisch. Das Chartbild bleibt ebenfalls erfreulich. Investierte Anleger bleiben dabei.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0