23.02.2017 Fabian Strebin

Aareal Bank mit Rekordergebnis

-%
Aareal Bank
Trendthema

Die Aareal Bank hat im abgelaufenen Jahr ein Konzernbetriebsergebnis von 366 Millionen Euro eingefahren. Der um den Zugangsgewinn der Westimmo bereinigte Vorjahreswert betrug noch 320 Millionen Euro. Besonders erfreulich für die Aktionäre: Der Konzern will die Dividende von 1,65 Euro auf 2,00 Euro erhöhen, die Ausschüttungsquote beträgt somit 60 Prozent. Beim aktuellen Kurs ergibt sich daraus eine Rendite von 5,2 Prozent.

Dass die Aareal Bank hochprofitabel ist, zeigt sich auch an der Eigenkapitalrendite vor Steuern. Diese konnte von 12,1 Prozent auf 13,2 Prozent gesteigert werden.

Vorstandsvorsitzender Herman J. Merkens ist mit dem Ergebnis seiner Bank mehr als zufrieden: „Wir sind mit dem abgelaufenen Geschäftsjahr sehr zufrieden. Wir haben alle unsere Ziele erreicht, teilweise sogar übertroffen. Ohne Einbeziehung von Sondereffekten hat die Aareal Bank Gruppe trotz des weiterhin anspruchsvollen Umfelds 2016 ihr bisher bestes operatives Ergebnis erzielt“.

Kaufen!

Die Aareal Bank hat im schwierigen Branchenumfeld erneut ein neues Rekordergebnis erzielt. Das zeigt, dass der Konzern mit seiner Strategie voll auf Kurs ist. Aus fundamentaler Sicht ist die Aktie mit einem KGV von 14 stattlich bewertet, das Kurs-Buchwert-Verhältnis beträgt dagegen nur 0,8. Zudem winkt Anlegern eine Dividendenrendite von jetzt 5,2 Prozent.

Knackt die Aareal Bank den Widerstand bei 38,80 Euro, ist der Weg zum, All-Zeit-Hoch bei 41,60 Euro frei. Als Unterstützung dient die Marke bei 37,40 Euro. Wer noch nicht investiert ist, kann noch einstiegen, DER AKTIONÄR erhöht sein Kursziel auf 45,00 Euro, der Stopp wird auf 31,00 Euro nachgezogen