Die Millionenchance – finanzielle Freiheit beginnt hier
Foto: Börsenmedien AG
13.01.2015 Thorsten Küfner

Aareal Bank: Kommt jetzt die Wende?

-%
DAX

Die Aktie der Aareal Bank hat sich zuletzt schwach entwickelt – vor allem an den beiden vergangenen Handelstagen. Am Freitag belastete den MDAX-Titel noch ein negativer Analystenkommentar, gestern rutschte der Kurs unter die 32-Euro-Marke und geriet daraufhin heftig unter Druck. Heute sieht es aber wieder viel besser aus.

Denn die Anteile des Wiesbadener Immobilienfinanzierers verteuern sich um mehr als vier Prozent. Rückenwind erhalten die dabei vor allem von der Investmentbank Equinet. Deren Analyst Analyst Philipp hat die Aktie der Aareal Bank aus Bewertungsgründen von "Accumulate" auf "Buy" hochgestuft. Den fairen Wert sieht er nach wie vor bei 39 Euro. Seiner Ansicht nach sei der jüngste Kursrückgang sei nicht gerechtfertigt. Die Titel des Immobilienfinanzierers seien attraktiv bewertet und die Dividendenrendite für das abgeschlossene Geschäftsjahr 2014 liege bei vier Prozent. Als wichtigste Kurstreiber verwies Häßler ein weiter positives Marktumfeld und eine mögliche Sonderdividende für das laufende Jahr.

Foto: Börsenmedien AG

Ein klarer Kauf

Nachdem sich das gestern angeschlagene Chartbild mittlerweile wieder deutlich aufgehellt hat, bleibt die Aareal Bank eine klassische Aktie für konservative Anleger. Das Geschäftsmodell der Aareal Bank ist gut, relativ krisenfest und aussichtsreich. Die Bewertung der Aktie ist immer noch günstig und mögliche Sonderdividenden sorgen für Fantasie. Der MDAX-Wert bleibt ein Kauf (Stopp: 25,50 Euro).

Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "Real-Depot" von DER AKTIONÄR.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
DAX 846900
DE0008469008
- Pkt.
Aareal Bank 540811
DE0005408116
- €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8