Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
01.10.2015 Andreas Deutsch

Aareal Bank: Dämpfer für die 1.000-Prozent-Aktie

-%
DAX

Beflügelt von Kursgewinnen in Asien dürfte der deutsche Aktienmarkt am Donnerstag einen weiteren Sprung nach oben machen. Die Aareal-Bank-Aktie bleibt indes hinter dem Markt zurück.

Während der Broker IG den DAX am Donnerstagmorgen 1,1 Prozent höher bei 9.767 Punkten taxiert, gewinnt die Aktie der Aareal Bank lediglich 0,8 Prozent. Grund ist eine skeptische Studie von Kepler. Experte Dirk Becker hat den Titel des Immobilienfinanzierers laut Frankfurter Händlern von ihrer „Most Preferred Banks“-Liste gestrichen. Allerdings war am Donnerstagmorgen noch nicht bekannt, ob Becker auch das Kursziel geändert hat. Bislang hatte der Analyst ein Potenzial bis 45 Euro gesehen.

Die Aareal-Bank-Aktie zählt zu den Aktien, die sich seit der Finanzkrise am besten entwickelt haben. In den vergangenen sieben Jahren hat die Aktie 990 Prozent gewonnen. Trotz der Top-Performance sehen die meisten Analysten in dem Titel noch immer einen klaren Kauf. Im Schnitt sehen sie ein Potenzial von 29 Prozent.

Kaufchance

Die Aareal Bank ist mit einem 2015er-KGV von 6 ausgeprochen günstig bewertet. Der Titel zählt auf jeden Fall zu den Werten, die in der Korrektur ungerechtfertigt gefallen sind. Für langfristig orientierte Anleger bietet sich damit eine gute Einstiegschance, zumal kein Ende des Baubooms ersichtlicht ist, angesichts notorisch niedriger Zinsen. DER AKTIONÄR empfiehlt einen Stopp bei 26,50 Euro.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0