18.05.2016 Alfred Maydorn

Goldman Sachs: "Vergesst Aktien, kauft Anleihen!"

-%
DAX

Kaum ein anderes Analystenhaus hat an der Börse mehr Gewicht als Goldman Sachs. In einer neuen Studie vom Dienstag wurden jetzt Aktien auf „Neutral“ heruntergestuft. Es gebe in den kommenden zwölf Monaten keinen besonderen Grund, Aktien zu besitzen. Anleger sollten stattdessen lieber auf Anleihen setzen. 

Die Experten von Goldman Sachs begründeten ihre neue Einschätzung wie folgt. „Solange wir keine nachhaltigen Anzeichen für eine Erholung des Wachstums sehen, sind wir nicht bereit die Risiken von Aktien in Kauf zu nehmen, vor allem nicht im Hinblick auf das sehr hohe Bewertungsniveau.“ 

Anleihen übergewichten

Statt in Aktien sollten Anleger lieber in Anleihen investieren. Hier seien die Bewertungen noch nicht so überzogen, insbesondere nicht im Hochzinsbereich. Sowohl für den Drei- als auch für den Zwölf-Monatszeitraum lautet hier die Einschätzung von Goldman Sachs „Übergewichten“.

Buchtipp: Narrative Wirtschaft

„Tech-Aktien steigen immer!“ „Immobilien­preise fallen nie!“ Stimmt das wirklich? Ob wahr oder nicht, solche Narrative, oder einfacher gesagt Geschichten, beeinflussen das Verhalten von Menschen und somit auch die Wirtschaft massiv. Wie entstehen Narrative? Wie gehen sie viral, wie gewinnen sie an Einfluss, wann verlieren sie diesen wieder? Welche Auswirkungen haben sie? Und, last, but not least: Wie lassen sich mit ihnen ökonomische Zusammenhänge und Entwicklungen besser verstehen und vorhersagen? Diese Fragen untersucht Wirtschafts-Nobelpreisträger Robert J. Shiller in seinem vielleicht wichtigsten Buch.

Autoren: Shiller, Robert J.
Seitenanzahl: 480
Erscheinungstermin: 16.03.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-666-0