07.04.2016 Martin Utschneider

DAX: Vorerst weiter im Konsolidierungsmodus

-%
DAX
Trendthema

Der DAX 30 hat mal wieder fast punktgenau seine Bandbreite nach unten ausgespielt. Das Untere Bollinger-Band wurde getestet und erwies sich als der erhoffte Puffer. Heute liegt dieses bei 9.536 Indexpunkten. Damit fungiert dieses Niveau weiterhin als wichtigste kurzfristige Unterstützungszone.

Der deutsche Leitindex ist vorerst weiter im Konsolidierungsmodus. Zahlreiche Widerstände sind auf dem Weg nach oben wieder vorgelagert. Trotzdem kann man sich für heute eine Fortsetzung der Stabilisierung erwarten.

Die 9.700 Punktemarke liegt im Bereich des Möglichen. Gestern reichte die Kraft erwartungsgemäß für die zuletzt so wichtigen 9.700 (Gap-Closing) noch nicht. Die markttechnischen Indikatoren zeigen sich nach wie vor weder euphorisch noch in einer Abwärtsspirale. Der Fokus gilt daher heute den 9.700 als mögliche Anlaufmarke.

Der gestrige „Hanging Man“ warnt allerdings vor zu schnell aufkeimender Euphorie.

Fazit:
• Inverse Schulter-Kopf-Schulter vorerst ad-acta gelegt
• 9.700 als nächster Widerstand
• (Trailing-) Stopp-Loss: 9.581, 9.325, 9.160 (je nach individueller Risikoaffinität)

DAX-Analyse von DONNER & REUSCHEL vom 07.04.2016