Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Börsenmedien AG
11.04.2016 Andreas Deutsch

Commerzbank, Deutsche Bank, Unicredit und Co: Rallyealarm!

-%
Commerzbank

Europäische Bankenwerte haben am Montag an ihren jüngsten Erholungsversuch angeknüpft. Das ist die technische Gegenreaktion, die DER AKTIONÄR erwartet hat.


Rallye bei den Bank-Aktien: Der Index gewinnt am Mittag 1,9 Prozent. Händler verweisen auf Spekulationen über die Schaffung eines Hilfsfonds für italienische Banken. Die Nachrichtenagentur Bloomberg hatte unter Berufung auf mit der Sache vertraute Personen über für Montag anberaumte Gespräche zwischen italienischen Regierungsvertretern und großen Banken des Landes berichtet.

Die Papiere der italienischen Großbanken Unicredit und Intesa SanPaolo gewinnen mehr als sechs Prozent beziehungsweise mehr als vier Prozent. Hierzulande verteuert sich die Aktie der Commerzbank an der DAX-Spitze um knapp vier Prozent. Die Papiere der Deutschen Bank gewinnen 1,3 Prozent.

Stopps beachten

Die Kursgewinne sind logisch angesichts der stark überverkauften Aktien. Die charttechnische Situation hat sich verbessert, da der kurzfristige Abwärtstrend bei einigen Bank-Aktien – etwa bei Deutscher Bank und Commerzbank – gebrochen wurde, allerdings noch nicht nachhaltig. Spekulativ orientierte Anleger, die dabei sind, bleiben investiert und beachten die Stoppkurse.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8