Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Börsenmedien AG
12.04.2016 Andreas Deutsch

,Commerzbank: Besser als der DAX

-%
Commerzbank

Das Sentiment für Bank-Aktien hat sich merklich verbessert. Die technische Gegenbewegung läuft auf Hochtouren. Für neuen Kurs-Treibstoff sorgt am Dienstag eine positive Studie der Deutschen Bank.


Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Commerzbank auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Analyst Benjamin Goy weist in seiner Studie auf einen Handelsblatt-Artikel hin, der das Potenzial und den Willen der Bank betone, ihre im Vergleich zur Branche hohen IT-Kosten zu senken. Goy geht von einer Senkung der Gesamtkosten um vier Prozent bis 2018 aus.

Gute Nachricht aus Italien

Neben der Studie wirkt sich vor allem die Rettung der italienischen Banken positiv auf die Stimmung aus. Finanzinstitute, Finanzministerium und Notenbank hatten sich am späten Montagabend auf einen Stützungsfonds für heimische Banken geeinigt.

Investiert bleiben, Stopp beachten

Die charttechnische Situation bei der Commerzbank hat sich merklich verbessert. Der kurzfristige Abwärtstrend ist durch, nun könnte die Aktie locker bis acht oder sogar 8,50 Euro laufen. Mutige Anleger, die investiert sind, bleiben dabei und beachten den Stoppkurs bei 6,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Buchtipp: Die Geschichten des Geldes

Spekulationsblase am Neuen Markt, Bankenkrise 2008 und griechische Schuldenkrise – lauter Themen, die die Finanzmärkte bewegten und bewegen. Doch wer einen Schritt zurücktritt und das große Bild sieht, bemerkt: So neu ist das alles gar nicht! Die Geschichte gibt wertvolle Hinweise zum Verständnis der Gegenwart. Dass sich Geschichte wiederholt, zeigen die beiden Autoren anhand vieler Geschichten des Geldes. Infl ation, Deflation, Abwertung, irrationalen Überschwang, Bankenpleiten und -rettungen gab es immer schon: im Spanien des 16. Jahrhunderts, im Großbritannien des 17. Jahrhunderts, im Frankreich des 18. Jahrhunderts und in den USA des 19. Jahrhunderts. Lehr- und anekdotenreich vermitteln die Autoren gewissermaßen nebenbei ein tiefes Verständnis für die Ursprünge des Finanzsystems – und damit auch für seine aktuellen Kapriolen. So zeigt sich: Der Weg von der Kaurischnecke zur Kreditklemme ist nicht weit.
Die Geschichten des Geldes

Autoren: Vaupel, Michael Kaul, Vivek
Seitenanzahl: 240
Erscheinungstermin: 15.04.2016
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-327-0