7 Kaufchancen vor der Trendwende >> zum Magazin
Foto: Börsenmedien AG
12.04.2016 Andreas Deutsch

,Commerzbank: Besser als der DAX

-%
Commerzbank

Das Sentiment für Bank-Aktien hat sich merklich verbessert. Die technische Gegenbewegung läuft auf Hochtouren. Für neuen Kurs-Treibstoff sorgt am Dienstag eine positive Studie der Deutschen Bank.


Die Deutsche Bank hat die Einstufung für die Commerzbank auf "Kaufen" mit einem Kursziel von 14 Euro belassen. Analyst Benjamin Goy weist in seiner Studie auf einen Handelsblatt-Artikel hin, der das Potenzial und den Willen der Bank betone, ihre im Vergleich zur Branche hohen IT-Kosten zu senken. Goy geht von einer Senkung der Gesamtkosten um vier Prozent bis 2018 aus.

Gute Nachricht aus Italien

Neben der Studie wirkt sich vor allem die Rettung der italienischen Banken positiv auf die Stimmung aus. Finanzinstitute, Finanzministerium und Notenbank hatten sich am späten Montagabend auf einen Stützungsfonds für heimische Banken geeinigt.

Investiert bleiben, Stopp beachten

Die charttechnische Situation bei der Commerzbank hat sich merklich verbessert. Der kurzfristige Abwärtstrend ist durch, nun könnte die Aktie locker bis acht oder sogar 8,50 Euro laufen. Mutige Anleger, die investiert sind, bleiben dabei und beachten den Stoppkurs bei 6,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Commerzbank - €

Buchtipp: Stock-Picking mit Nebenwerten

Jeder Anleger kennt die Werte aus den großen Indizes. Außerhalb von DAX, MDAX und TecDAX nimmt die Coverage jedoch drastisch ab. Schon im SDAX werden nicht alle Titel regel­mäßig analysiert und wenn, dann nur von wenigen Experten. In ihrem zeitlosen, nun unverändert neu aufgelegten Klassiker „Stock-Picking mit Nebenwerten“ zeigt die im September 2020 verstorbene Börsenexpertin Beate Sander, wie Anleger erfolgreich auf die Suche nach interessanten Nebenwerten gehen können. Die Small-Cap-Indizes einfach durch Zertifikate nachzubilden dürfte angesichts der vergangenen Kurssteiger­ungen nicht mehr lohnend sein. Die gezielte Auswahl aussichtsreicher und unterbewerteter Papiere wird aber lukrativ bleiben. Dafür liefert Beate Sander gewohnt eloquent und kompetent das nötige Rüstzeug.
Stock-Picking mit Nebenwerten

Autoren: Sander, Beate
Seitenanzahl: 304
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-785-8