Das sind die Gewinneraktien von morgen!
Foto: Shutterstock
24.08.2021 Tim Temp

Cardano: Ethereum-Jäger schießt den Vogel ab

-%
Cardano

Die Krypto-Plattform und -Währung Cardano (ADA) ist weiter im Mega-Rallye-Modus. In den vergangenen vier Wochen hat der ADA-Coin eine beeindruckende dreistellige Performance abgeliefert. Hintergrund ist besonders ein Faktor.

Das Sentiment am Krypto-Markt ist momentan außerordentlich bullish und so kennen die Top-Fünf-Coins in den letzten Wochen nur eine Richtung – nach oben. In diesem Umfeld befeuern Good-News bei Cardano das Kursfeuerwerk zusätzlich. Zunächst wurde vor rund zwei Wochen vom ADA-Team bekannt gegeben, dass sie am sogenannten "Alonzo"-Update arbeiten und Smart Contracts implementieren wollen. Seit einigen Tagen steht nun auch der Termin für die Live-Schaltung fest – am 12. September soll das Netzwerk-Update online gehen.

Aktuelle technische Lage

Der Kurs kennt seit der Ankündigung kein Halten mehr. Seit der Rebound bei den Krypto-Währungen am 21. Juli gestartet ist, hat sich der Preis für einen ADA um sagenhafte 180 Prozent verteuert. Zusätzlich wurde das alte Allzeithoch bei 2,46 Dollar mühelos geknackt und am gestrigen Montag ein neues Rekordhoch bei 2,97 Dollar aufgestellt. Durch die Kursexplosion ist Cardano im Ranking nach Marktkapitalisierung zwei Plätze nach vorne gesprungen und ist nun auf Platz drei hinter Bitcoin und Ethereum.

Tradingview.com
ADA Tageschart in USD

Durch den starken Anstieg ist der Kurs allerdings massiv überhitzt, da es nur Mitte August eine kurze Verschnaufpause gab. Die Gefahr für Gewinnmitnahmen ist aktuell sehr groß. Investierte Anleger sollten sich diesem Umstand bewusst sein. Wie nachhaltig die Rallye ist, wird sich spätestens nach dem 12. September zeigen.

Ein starkes bullishes Sentiment und das neue "Alonzo"-Update lassen aktuell den Kurs von Cardano Richtung Mond fliegen. Investierte Anleger lassen die Gewinne laufen. Von einem Neueinstieg ist momentan abzuraten, da der Kurs massiv überhitzt ist und umfangreiche Gewinnmitnahmen drohen. Sobald der Druck aus dem Kessel ist, können mutige Anleger einen Einstieg wagen.

Hinweis auf Interessenkonflikt:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Cardano.