9 Aktien abseits von BioNTech, Apple und Amazon!
Foto: Shutterstock
06.09.2021 Michel Doepke

Valneva gibt wieder Gas – Impfstoff-Aktien-Index im Aufwind

-%
Valneva

Während sich die Aktien von BioNTech und Moderna immer noch in einer Konsolidierungsphase befinden, geben zwei andere hochinteressante Player aus dem Sektor Gas: Valneva und der Partner Dynavax. Das spielt dem Impfstoff-Aktien-Index des AKTIONÄR in die Karten, in dem die beiden exotischeren Impfstoff-Werte mittlerweile eine hohe Gewichtung einnehmen.

Ohne Neuigkeiten von Unternehmensseite legt die Aktie von Valneva zur Stunde um rund zehn Prozent zu. Am Dienstag (07. September) nimmt das Unternehmen am 11. jährlichen Biotech Symposium von Goldman Sachs teil. Darüber hinaus steigt in einer Woche, genauer gesagt am 13. September, die Kepler Autumn Conference in Paris. Die Events könnten der Aktie von Valneva weitere Impulse verleihen.

Auch die Aktie des Partners Dynavax verbucht im deutschen Handel Zugewinne in Höhe von 1,6 Prozent. Die Heimatbörse der Gesellschaft befindet sich allerdings in den USA. Aufgrund des heutigen Feiertages in Übersee ist die Aussagekraft daher gering.

Valneva (WKN: A0MVJZ)

Klar ist, dass die beiden Aktien inzwischen einen gehörigen Anteil des Impfstoff-Aktien-Index des AKTIONÄR ausmachen. Derzeit rangieren die Titel hinter Moderna und BioNTech auf den Plätzen 3 und 4, nehmen allerdings zusammen bereits rund 30 Prozent Gewichtung ein.

Impfstoff-Aktien Index (WKN: SL0C2U)

Die Outperformance von Valneva und Dynavax kompensiert die zuletzt schwächere Kursentwicklung der mRNA-Player BioNTech und Moderna. Nur so ist es möglich, dass der Impfstoff-Aktien-Index vor neuen Rekordmarken steht. DER AKTIONÄR bleibt weiter zuversichtlich, was die Entwicklung der Aktien am Impfstoff-Markt angeht. Anlegern, denen ein Einzelinvestment zu spekulativ ist, setzten auf den Impfstoff-Aktien-Index des AKTIONÄR. Mit dem Faktor-Zertifikat mit der WKN MA67CR können Anleger die Entwicklung des Impfstoff-Aktien Index 1:1 abbilden.

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hat diesen Index entwickelt und hält die Rechte hieran. Mit den Emittenten von Finanzinstrumenten Morgan Stanley, HSBC Trinkaus und Vontobel hat die Börsenmedien AG eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach sie den Emittenten eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von den Emittenten Vergütungen.