Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
20.11.2020 Michel Doepke

Paion: Top-News – Aktie nimmt wieder Fahrt auf

-%
Paion

Am späten Donnerstagabend berichtete Paion über positive Top-Line-Daten zum großen Hoffnungsträger Remimazolam. Demnach hat die Biotech-Gesellschaft aus Aachen die gesteckten Ziele bei der europäischen Phase-3-Studie in der Indikation Allgemeinanästhesie erreicht. Die Paion-Aktie kann deutlich zulegen.

Remimazolam zeigte laut Paion keine Unterlegenheit gegenüber Propofol für die anästhetische Wirkung. Damit wurde der primäre Endpunkt erreicht. Darüber hinaus zeigte die Substanz im Vergleich zu Propofol eine überlegene hämodynamische Stabilität, womit auch der sekundäre Endpunkt der Studie erfüllt wird.

Zulassungsantrag soll gestellt werden

Paion hat damit das Phase-3-Programm in der Europäischen Union (EU) abgeschlossen, die Daten sind die Basis für die Einreichung des Zulassungsantrags in der Allgemeinanästhesie.

Remimazolam befindet sich bereits in der Indikation Kurzsedierung in Europa im Zulassungsprozess. Eine Entscheidung über die Zulassung in diesem Bereich erwartet Paion im ersten Halbjahr 2021, wobei bereits mit einer Stellungnahme des Ausschusses für Humanarzneimittel (CHMP) bis Ende Januar 2021 gerechnet wird. Diese gilt als richtungsweisend.

Paion (WKN: A0B65S)

Paion kommt bei der Entwicklung von Remimazolam weiter voran. Auf der Handelsplattform Tradegate legt der Wert rund neun Prozent zu. Im Jahr 2020 hat die Gesellschaft mehrere positive Neuigkeiten vermelden können, die sich allerdings nur temporär in steigenden Notierungen bei der Aktie widerspiegelten. Paion muss in den kommenden Quartalen beweisen, dass das Produkt auch vom Markt angenommen wird. Dann sollte die Aktie ihren Weg nach oben gehen. Für den AKTIONÄR bleibt die Aktie eine interessante, spekulative Depotbeimischung.