Die Gewinner der Q2-Zahlensaison >> lesen
Foto: Shutterstock
18.06.2021 Marion Schlegel

Kampf geben Krebs: BioNTech gibt jetzt kräftig Gas

-%
BioNTech

BioNTech befindet sich ganz klar in der Erfolgsspur. Nicht nur der zugelassene Corona-Impfstoff kann auf ganzer Linie überzeugen, auch die übrige Pipeline kommt voran. Wie das Mainzer Biotech-Unternehmen am heutigen Freitag bekannt gegeben hat, ist der erste Patient in einer Phase-2-Studie mit dem Krebsimpfstoffkandidaten BNT111 behandelt worden.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Die Studie untersucht den unternehmenseigenen therapeutischen Krebsimpfstoffkandidaten BNT111 in Kombination mit Libtayo (Cemiplimab) in Patienten mit anti-PD1-refraktärem/rezidiviertem, inoperablem Melanom (Stadium III oder IV). Innerhalb BioNTechs FixVac-Plattform ist BNT111 der Hauptproduktkandidat. Die FixVac-Plattform adressiert eine feste Kombination von mRNA-kodierten, tumor-assoziierten Antigenen. Sie zielt darauf ab, eine starke und präzise Immunantwort gegen Krebs auszulösen. BioNTech hält alle Rechte an BNT111, heißt es in einer Mitteilung des Unternehmens.

Die BNT111-01-Studie, die in Zusammenarbeit mit Regeneron durchgeführt wird, wurde von den zuständigen Behörden in Spanien, Deutschland, Italien und Polen, dem Vereinigten Königreich sowie den Vereinigten Staaten und Australien überprüft und genehmigt. Die offene, randomisierte Studie überprüft die Wirksamkeit, Verträglichkeit und Sicherheit von BNT111 in Kombination mit dem monoklonalen anti-PD1-Antikörper Libtayo, der von Regeneron und Sanofi entwickelt wird. Die Studie schließt insgesamt 120 Patienten ein, um die Auswirkungen der Medikamentenkombination sowie die alleinigen Auswirkungen von BNT111 und Libtayo zu untersuchen.

Der primäre Endpunkt ist die Gesamtansprechrate von BNT111 in Kombination mit Libtayo. Sekundäre Endpunkte beinhalten die Gesamtansprechrate von BNT111 und Libtayo als Monotherapie, die Dauer der Wirkung sowie die Sicherheit.

Des Weiteren plant BioNTech 2021 den Beginn randomisierter Phase-2-Studien mit mRNA-basierten Impfstoffkandidaten aus zwei weiteren Entwicklungsprogrammen (FixVac: BNT113 und iNeST: BNT122). Das Unternehmen will als Teil der Entwicklungsstrategie seine breit aufgestellte Onkologie-Pipeline zügig voranbringen und erwartet, innerhalb der nächsten fünf Jahre weitere Kandidaten in die späte klinische Entwicklungsphase sowie in Richtung Marktzulassung zu entwickeln.

Die Aktie von BioNTech bleibt weiterhin ganz klar der Favorit des AKTIONÄR im Impfstoffsektor. Kann das Unternehmen nun auch im Krebsbereich ähnlich erfolgreich sein wie bei der Entwicklung des Corona-Impfstoffs, dürfte bei dem Papier in Zukunft noch einiges möglich sein.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist un-mittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwick-lung profitieren können: BioNTech.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 432
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9