Folgen Sie dem Trend – mit diesen 7 Seriengewinnern
Foto: iStockphoto
21.09.2021 Benedikt Kaufmann

Johnson & Johnson: Genehmigt die FDA nach diesen Daten den Impf-Booster?

-%
Johnson & Johnson

Gute Nachrichten in Bezug auf Booster-Impfungen haben Johnson & Johnson am Dienstag einen kleinen Kursschub beschert. Eine Trendwende der Aktie wird dadurch zwar noch nicht erreicht. Doch die Daten könnten bei der wichtigen FDA-Genehmigung helfen.

Johnson & Johnson hat heute am frühen Morgen (Ortszeit) einige neue Daten zu seinem Impfstoff herausgegeben. Viel Beachtung erhielten dabei Aussagen zu einer Auffrischungsimpfung mit dem Corona-Vakzin des US-Konzerns.

So soll die zweite Spritze zu einem Schutz vor mittleren und schweren Verläufen von 94 Prozent führen, wenn sie zwei Monate nach der Erstimpfung gesetzt wird. Laut firmeneigenen Angaben seien bei Impfstoffen eigentlich Wirkungsgrade von 75 Prozent üblich. Gleichzeitig wird durch einen Booster-Shot die Konzentration der Antikörper im Blut noch einmal um den Faktor 4 bis 6 erhöht.

„Wir haben nun den Beweis erbracht, dass eine Auffrischungsimpfung den Schutz vor COVID-19 weiter erhöht und die Schutzdauer voraussichtlich erheblich verlängern wird“, kommentierte der Chef-Wissenschaftler von J&J, Dr. Paul Stoffels. Das könnte helfen, eine erforderliche Genehmigung der FDA zu erhalten, um den bereits Erstgeimpfte ein zweites Mal mit dem J&J-Vakzin zu impfen. Der US-Gesundheitsbehörde hatte hierfür noch weitere Daten vom US-Konzern verlangt.

So viel verdient Johnson & Johnson mit dem Impfstoff

14,8 Millionen US-Bürger wurden bereits mit dem Corona-Impfstoff des Unternehmens versorgt, der allerdings nur wenig zum Konzernumsatz beiträgt. Lediglich 164 Millionen Dollar erlöste Johnson & Johnson mit dem Vakzin im vergangenen Quartal. Für das erste Halbjahr beläuft sich der Umsatz mit dem Covid-19-Impfstoff auf insgesamt 264 Millionen Dollar. Im Gesamtjahr rechnen die Amerikaner mit Impfstoff-Erlösen in Höhe von 2,5 Milliarden Dollar.

Die Aktie von Johnson & Johnson hat von den guten Q2-Zahlen Ende Juli profitiert und hat Mitte August bei 179,92 Dollar ein neues Rekordhoch erklommen. Aktuell befindet sich das Papier jedoch im Konsolidierungsmodus. Sowohl die 90- als auch die 200-Tage-Linie wurden jüngst durchbrochen und auch der mittelfristige Aufwärtstrend wurde unterschritten. Die horizontale Unterstützung bei 160 Dollar und die positiven Booster-Daten könnten den Negativ-Trend nun beenden. Investierte bleiben an Bord.

Johnson & Johnson (WKN: 853260)