Hier wird Geschichte geschrieben. Nicht verpassen!
05.05.2020 Michel Doepke

Incyte und Regeneron mit Zahlen und neuen Corona-Details: VIRICA-Index nimmt wieder Fahrt auf

-%
Solactive VIRICA ...

Incyte und Regeneron haben überzeugende Zahlen für das erste Quartal 2020 vorgelegt. Neben der erfreulichen operativen Entwicklung zählen die beiden Unternehmen auch zu den großen Hoffnungsträgern im Kampf gegen Covid-19. Das sorgt für steigende Notierungen bei den Aktien und dem VIRICA-Index, in dem Regeneron und Incyte vertreten sind.

Regeneron überzeugt auf ganzer Linie

Die Biotech-Gesellschaft Regeneron hat einen extrem guten Jahresstart verzeichnet. Im ersten Quartal 2020 kletterte der Umsatz um 33,6 Prozent auf 1,83 Milliarden Dollar. Wachstumstreiber war einmal mehr das Neurodermitis-Medikament Dupixent mit einem Plus von 129 Prozent. Unter dem Strich erzielte Regeneron einen Gewinn von 6,60 Dollar (Schätzung: 6,09 Dollar) pro Aktie.

Gleichzeitig präsentierte Regeneron mit dem Partner Sanofi neue Studiendaten zum Krebsmedikament Libtayo (Cemiplimab). Die Ergebnisse einer Phase-2-Studie mit dem Wirkstoff gegen das Basalzellkarzinom (eine Form von Hautkrebs) sind positiv ausgefallen.

Regeneron Pharmaceuticals (WKN: 881535)

Für Rückenwind sorgte indes zuletzt der Newsflow rund um die zweigleisige Covid-19-Strategie des Unternehmens. Neben Kevzara ruhen große Hoffnungen auf einer "Antikörper-Cocktail-Therapie". Auch dieses Update im Rahmen der Zahlen stimmt zuversichtlich. Kein Wunder, dass die Regeneron-Aktie vorbörslich rund fünf Prozent im Plus notiert. Unbedingt dabeibleiben!

Incyte: Jakafi im Fokus

Etwas leichter notiert vorbörslich die Aktie von Incyte. Zwar verfehlte die Gesellschaft beim Ergebnis je Aktie die Erwartungen. Doch dafür passt die Umsatzentwicklung. Im ersten Quartal 2020 schraubte die Gesellschaft die Erlöse um 14,2 Prozent auf 568,5 Millionen Dollar nach oben. Das sind 15,3 Millionen Dollar mehr als erwartet. Den Ausblick bestätigte Incyte.

Ähnlich wie Regeneron hat auch Incyte zwei heiße Eisen im Kampf gegen Covid-19 im Feuer. Neben Baricitinib (Olumiant) erhofft sich Incyte auch von Ruxolitinib (Jakafi) eine Wirkung gegen Covid-19. Im Speziellen erproben die Amerikaner das Medikament gegen einen durch Covid-19 assoziierten Zytokinsturm in der Studie "RUXCOVID". Dabei handelt es sich um eine Immunüberreaktion.

Incyte (WKN: 896133)

DER AKTIONÄR hat sich bei Incyte zuletzt mit einem Kauflimit bei 85,00 Euro auf die Lauer gelegt. Dieses hat unverändert Bestand. Anleger, die im Biotech-Bereich anlegen wollen, aber Einzelinvestments scheuen, sollten einen Blick auf den VIRICA-Index werfen, in dem neben Incyte und Regeneron mit Amgen, Ionis und Vertex drei weitere Schwergewichte der Szene vertreten sind.

Solactive VIRICA ... (WKN: SLA3VR)

Allen voran Vertex und Regeneron haben den Index zuletzt mächtig angeschoben. Ein Durchbruch bei Amgen, Regeneron oder Incyte in Sachen Corona-Medikament dürfte dem Aktienbarometer weiteren Rückenwind bescheren. Bei Schwäche bleiben Long-Produkte auf den VIRICA-Index kaufenswert.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte: flatex ist eine Marke der flatex Bank AG, die eine 100-%-Tochter der flatex AG ist. Der Herausgeber hält unmittelbar über eine Beteiligung Anteile an der flatex AG. Die flatex Bank AG erhält für ihre Leistungen Gebühren von Morgan Stanley & Co. International plc.