Machen Sie jetzt den Stresstest für Ihr Depot
Foto: Shutterstock
12.10.2021 Michel Doepke

Dividenden-Garant GlaxoSmithKline: Aktie dreht klar ins Plus – das ist der Grund

-%
GlaxoSmithKline

Die geplante Abspaltung des Verbrauchersegmentes des britischen Pharmariesen GlaxoSmithKline (GSK) soll Kreisen zufolge das Interesse von mehreren Finanzinvestoren geweckt haben. Zu diesen zählten Blackstone, Carlyle, CVC Capital Partners, KKR und Permira, berichtete die Nachrichtenagentur Bloomberg am Dienstag unter Berufung auf mit der Angelegenheit vertraute Personen. Die GSK-Aktie springt an.

Möglich sei aber auch, dass andere Pharma- und Konsumgüterunternehmen auf die Sparte aufmerksam geworden sind. Die Verbraucher-Einheit könnte mit rund 40 Milliarden britischen Pfund (47,1 Milliarden Euro) oder auch mehr bewertet werden, hieß es weiter. Die Gespräche dauerten noch an, entschieden sei noch nichts.

Derzeit arbeitet Konzernchefin Emma Walmsley mit Goldman Sachs und Citigroup an einem einfachen Listing für das Segment. Mitte 2022 soll das Geschäft mit verschreibungsfreien Medikamenten dann an der Londoner Börse gelistet werden. Ein Deal für die Verbrauchereinheit wäre nach Bloomberg-Daten eine der größten Akquisitionen weltweit dieses Jahr. Angesichts der Größe der potenziellen Transaktion könnten sich auch mehrere Firmen zusammenschließen, sagten die Personen gegenüber Bloomberg.

GlaxoSmithKline (WKN: 940561)

Das Interesse von Privat Equity an der geplanten GSK-Abspaltung trifft an der Börse auf offene Ohren, die Aktie notiert inzwischen nach anfänglichen Verlusten rund drei Prozent im Plus. Auf dem aktuellen Niveau ist der Pharma-Wert für konservativ ausgerichtete Anleger durchaus interessant. Stopp des AKTIONÄR: 13,50 Euro.

(Mit Material von dpa-AFX)

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
GlaxoSmithKline - €