Profitieren Sie von Korrekturen
08.12.2019 Marion Schlegel

Biotech-Geheimtipp Ergomed: Setzt da an, wo Evotec aufhört – Vorstand im Interview

-%
ERGOMED LS

Ergomed ist ein hochinteressanter europäischer Biotech-Wert. Das Unternehmen verfügt über ein mehrgleisiges Geschäftsmodell. Ergomed ist ein Marktführer im Bereich der Pharmakovigilanz (Arzneimittelsicherheit). Der zweite Bereich umfasst das Dienstleistungsangebot im Bereich der klinischen Auftragsforschung, also dem CRO-Bereich (clinical research organisation services). Hier liegt der Fokus vor allem auf der Entwicklung von Arzneimitteln für seltene Erkrankungen (Orphan-Arzneimittel) sowie dem Bereich der Onkologie. DER AKTIONÄR hat den Finanzvorstand von Ergomed, Richard Barfield, zu den Chancen im Orphan-Segment sowie den allgemeinen Geschäftsaussichten befragt.

Richard Barfield, Finanzvorstand von Ergomed

DER AKTIONÄR: Herr Barfield, Sie haben mit Ergomed Mitte November am Orphan Drug Congress in Barcelona teilgenommen. Wie sehen Sie die Chancen in diesem Bereich?

Richard Barfield: Der Markt für Orphan-Arzneimittel ist von einer hohen Dynamik geprägt. Es ist einer der am schnellsten wachsenden Sektoren mit einem globalen Marktvolumen in der Auftragsforschung von circa 5,8 Milliarden Dollar und weltweit geschätzten 30 Millionen Patienten. Prognosen zufolge soll der Markt für Orphan-Arzneimittel bis 2024 um 12,3 Prozent pro Jahr wachsen – zum Vergleich, dies entspricht etwa der doppelten Wachstumsrate des Gesamtmarktes verschreibungspflichtiger Medikamente.

Ergomed war schon immer ein bedeutender Anbieter im Orphan-Bereich und hat in diesen Markt strategisch investiert. Vor etwas mehr als zwei Jahren haben wir mit der Akquisition von PSR Orphan Experts unsere Position weiter ausgebaut, sodass aktuell knapp 50 Prozent unserer Aufträge im CRO-Segment auf den Orphan-Bereich entfallen. Wir sind die Spezialisten auf diesem Gebiet.

Was sind die neuesten Entwicklungen in diesem Bereich?

Hier sticht vor allem die zunehmende Bedeutung von Zell- und Gentherapien hervor. Um die Entwicklung neuer Therapieoptionen weiter zu beschleunigen, rücken zudem zunehmend Patienten und Angehörige in den Mittelpunkt. Aber auch die Zusammenarbeit mit Patientenorganisationen und die Rolle der Patientengemeinschaften gewinnen weiter an Bedeutung. Diese Aspekte standen auch bei unserer Teilnahme am World Orphan Drugs Congress in Barcelona im Vordergrund.

Einen großen Teil unseres Fokus auf den Orphan-Bereich zu legen, hat also für Ergomed großes Potenzial – sowohl unter wirtschaftlichen Gesichtspunkten als auch hinsichtlich des Beitrags, den wir als Unternehmen zur Unterstützung für die große Anzahl Betroffener und ihrer Familien leisten können.
ERGOMED LS (WKN: A117XM)


Werfen wir einen Blick auf das Gesamtunternehmen Ergomed. Welche kurzfristigen Katalysatoren kann man erwarten?

Wie Sie wissen, haben wir in den letzten Monaten das Managementteam und den Aufsichtsrat des Unternehmens durch mehrere wichtige Neueinstellungen weiter verstärkt. In Anbetracht unserer guten Ergebnisse sowie dem zunehmenden Interesse an unserem Unternehmen gehen wir davon aus, dass sich hier auch zukünftig gute Chancen bieten werden.

Wir verfolgen zudem eine aktive Akquisitionsstrategie und hier ergeben sich über alle unsere Geschäftsbereiche hinweg eine Reihe von Chancen. Darüber hinaus haben wir in den vergangenen Jahren drei bis vier Wochen nach Jahresende stets ein Trading Statement veröffentlicht – dies werden wir voraussichtlich auch im Jahr 2020 beibehalten und im Januar ein hoffentlich positives Update zum Geschäftsjahr 2019 bekannt geben, bevor im März die vollständigen Ergebnisse für das Gesamtjahr vorliegen.

Es gibt also eine ganze Reihe positiver Entwicklungen im Unternehmen. Daher gehe ich davon aus, dass es für unsere Aktionäre in den kommenden Monaten nicht an interessanten Neuigkeiten mangeln wird.


Herr Barfield, vielen Dank für das interessante Gespräch.

Das Interview ist bereits in der Ausgabe 48/2019 des AKTIONÄR erschienen. Diese können Sie hier bequem herunterladen.

Buchtipp: Krisenfest

Wir schreiben das Jahr 2020. Die Welt ist im ­Krisenmodus. Die globale Pandemie verunsichert die Menschen. Die Börsen crashen – um direkt danach wieder steil anzusteigen. Der Zustand unseres Geldsystems ist besorgniserregend. Nega­tive Zinsen und wachsende Staatsverschuldung sind an der Tagesordnung. Kurz gesagt: Vermögensaufbau und Vermögensschutz waren selten so wichtig wie heute. Aaron Koenig widmet sich in seinem neuen Buch den Fragen, welche die Anleger jetzt umtreiben: Wie schütze ich meine Erspar­nisse? Wie sichere ich mein Geld gegen eingefro­rene Konten, Enteignungen und andere finanzielle Repressionen? Welche Investmentstrategien funktionieren auch in Krisenzeiten? Koenig spannt den Bogen von passivem Einkommen über Kryptowährungen als Absicherung bis hin zu krisensicheren Kommunikationstechniken und Verschlüsselungsmethoden. Das richtige Buch zur richtigen Zeit.

Autoren: Koenig, Aaron
Seitenanzahl: 192
Erscheinungstermin: 23.07.2020
Format: Hardcover
ISBN: 978-3-86470-660-8