Mehr Insights, mehr Chancen – mit DER AKTIONÄR Plus
Foto: Shutterstock
27.01.2022 Marion Schlegel

BioNTech rutscht ins Minus

-%
BioNTech

Die Aktie von BioNTech ist am heutigen Donnerstag sehr stark in den Handel gestartet. Im Tagesverlauf kletterte das Papier zeitweise bis auf 148,80 Euro. Am Nachmittag bröckelten die Gewinne allerdings und die Aktie rutschte ins Minus. Zuletzt notierte die Aktie von BioNTech auf Tradegate 2,7 Prozent im Minus bei 138,75 Euro.

BioNTech (WKN: A2PSR2)

Zum einen belasten die Aktie immer mehr kritische Stimmen, was eine mögliche Impfpflicht in Deutschland und auch, was den Impfstoff an sich angeht. Zuletzt kontaktierten vier renommierte Chemie-Professoren verschiedener deutscher Universitäten und der Zürcher Hochschule der angewandten Wissenschaften Ugur Sahin mit einem Fragenkatalog. Zudem rücken immer mehr Ländern von ihren strengen Corona-Maßnahmen ab. Zwar infizieren sich immer mehr Menschen mit Corona, die Verläufe sind aber meist mild. Die Hoffnung auf ein Ende der Pandemie steigt.

Des Weiteren dürfte auch das Okay der EMA für die Corona-Pille aus dem dem Hause Pfizer für weitere Belastung gesorgt haben. Die EU-Arzneimittelbehörde hat grünes Licht gegeben für die Zulassung des Medikaments Paxlovid gegen Covid-19. Das Mittel des US-Herstellers Pfizer könne bei erwachsenen Patienten eine schwere Erkrankung nach einer Corona-Infektion verhindern, teilte die EMA mit. Die Pfizer-Aktie reagiert mit einem deutlichen Plus.

Pfizer spricht von einer "überwältigenden Wirksamkeit". Das Medikament könne das Virus an einer "verwundbaren Stelle" treffen, sagte Daniel Kalanovic, Medizinischer Direktor bei Pfizer in Deutschland. "Der Wirkstoff blockiert eines der wichtigsten Enzyme, die das Coronavirus braucht, um sich zu vermehren." Er hoffe, dass auch damit der "Wendepunkt in der Pandemie" erreicht werden könne.

EU-Gesundheitskommissarin Stella Kyriakides begrüßte die Empfehlung der EMA. Dieses Medikament könne "einen wirklichen Beitrag zur Linderung der Folgen von Covid" leisten.

DER AKTIONÄR hat bereits des Öfteren darauf hingewiesen, dass es bei BioNTech wichtig ist, dass nun auch Erfolge aus der weiteren Pipeline vermeldet werden können. Diese ist in jedem Fall gut bestückt. Mit den Einnahmen durch den Corona-Impfstoff und der Partnerschaft zu Pfizer ist BioNTech bestens aufgestellt. Zudem hat BioNTech alle Weichen für einen auf die Omikron-Variante angepassten Impfstoff gestellt. Die schnelle Anpassbarkeit der Impfstoffe ist ein entscheidender Vorteil im Vergleich zu bisherigen Technologien. Nach dem jüngsten Kurseinbruch ist das Papier wieder attraktiv bewertet.

(Mit Material von dpa-AFX)

Hinweis auf Interessenkonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech und Pfizer.

Die Autorin hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren können: BioNTech.

Hinweis auf Interessenkonflikte gemäß § 85 WpHG: Aktien von BioNTech befinden sich im AKTIONÄR-Depot.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
BioNTech - €
Pfizer - €

Buchtipp: Die Neuentdeckung der Schöpfung

Was fällt Ihnen spontan zu „Synthetische Biologie“ ein? Wenn Sie kein Spezia­list sind, dann lautet die Antwort sehr wahrscheinlich: „Nichts!“ Synthetische Biologie ist die neueste Entwicklung moderner Biologie. Sie zielt darauf, biologische Systeme – also Moleküle, Zellen oder Organismen – zu erzeugen, die so in der Natur nicht vorkommen. Im Ergebnis kann DNA nicht mehr nur dekodiert oder beeinflusst werden – sie kann geschrieben werden. Best­sellerautorin und Zukunftsforscherin Amy Webb veranschaulicht in ihrem neuen Buch die immensen Chancen, die diese Technologie für Gesundheit, Ernährung und viele andere Bereiche des täglichen Lebens bietet. Sie widmet sich aber auch den gesellschaftlichen, ethischen und religiösen Fragen, die dieser weitere Schritt hin zur Kontrolle unseres Lebens mit sich bringt.
Die Neuentdeckung der Schöpfung

Autoren: Webb, Amy Hessel, Andrew
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 01.09.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-803-9