16.07.2019 Nicola Hahn

Biogen-Aktie: Angeschlagener Konzern vor den Zahlen

-%
Biogen
Trendthema

Nächsten Dienstag wird der angeschlagene Biotech-Riese Biogen Zahlen zum zweiten Quartal veröffentlichen. Nach dem Kursdesaster im März, als die Aktie in Folge der eingestellten Phase-3-Studien mehr als 30 Prozent verlor, sind die Hoffnungen der Anleger auf eine Trendwende groß. Der Kurs der Aktie tritt seit Wochen auf der Stelle. Können die Zahlen neue Impulse liefern?

Analysten-Erwartungen

Analysten erwarten im Schnitt einen Umsatz von 3,47 Milliarden Dollar. Der Gewinn je Aktie soll im Vergleich zum Vorjahresquartal um rund 28 Prozent auf 7,44 Dollar gesteigert werden.

Im letzten Quartal stach vor allem das Umsatzwachstum von Spinraza, einem Medikament gegen Muskelschwund hervor. Um rund 73 Prozent wurde hier der Umsatz gesteigert.

Geglückte Übernahme

Anfang Juni hatte man erfolgreich den Gentherapie-Spezialisten Nightstar Therapeutics für 800 Millionen Dollar übernommen. Das britische Unternehmen ist spezialisiert auf Augenerkrankungen. Nachdem mit Aducanumab ein Blockbuster im Bereich Alzheimer weggefallen ist, dürfte die Übernahme der Aktie weitere Impulse liefern.

Nach dem Kursabsturz im März konnte sich die Aktie bei zwischen 225 und 230 Dollar stabilisieren. Sowohl gute Zahlen als auch ein positiver Ausblick könnten der Aktie neuen Schub geben. Aus charttechnischer Sicht wäre dann Luft bis 275 Dollar. Anleger, die auf einen positiven Turnaround spekulieren, sollten den Stopp bei 220 Dollar setzen.

Biogen (WKN: 789617)