7 Geheimtipps mit Highflyer-Potenzial!
Foto: Volkswagen
05.03.2021 Jochen Kauper

Volkswagen-Hammer! Elektroauto-Anteil steigt schneller – Verdoppelung bis 2030!

-%
Volkswagen Vz.

Volkswagen-Chef Herbert Diess macht ordentlich Dampf! Der Ausbau der Flotte reiner Elektroautos soll schneller vorangehen. Das Ziel: Bis 2030 sollen in Europa nun 70 Prozent der Gesamtverkäufe auf die Elektroauto-Sparte entfallen. Das bedeutet eine Verdoppelung der bislang geplanten Quote für batterieelektrische Fahrzeuge von 35 Prozent. Die Aktie bahnt sich ihren Weg weiter nach oben!


Neben der Erweiterung der Elektro-Flotte wird das Geschäft mit Daten und dem Herunterladen zusätzlicher Funktionen in der Auto-Software ein zentraler Schwerpunkt bei Volkswagen. In den kommenden Jahren soll so die Kommunikation mit den Kunden enger verzahnt und gleichzeitig eine neue Erlösquelle geschaffen werden. Die Kernmarke des größten europäischen Autokonzerns stellte dazu am Freitag die Strategie "Accelerate" vor. Sie reicht bis 2030.

volkswagenag.com

Ein Hauptelement: Die digitale Ausstattung der Fahrzeuge wird standardmäßig so ausgelegt, dass alle möglichen Funktionen schon grundsätzlich vorinstalliert sind und die Nutzer sie dann je nach Nachfrage und Fahrprofil freischalten lassen können. Durch dieses Vorgehen soll auch die bislang teure Vielfalt und Komplexität zahlreicher verschiedener Grundvarianten sinken.

volkswagenag.com
Volkswagen ID.3

Triebfeder der neuen Elektromobilitätsstrategie ist der ID.3, der bei den Konsumenten sehr gut ankommt. Der ID.3 und künftige Modelle bauen auf einer effizienten und skalierbaren Plattform auf. Das könnte dazu führen, dass die Elektroautos bis 2025 Preis- und Margenparität mit den Old School Verbrenner-Modellen erreicht haben.

VW werde vielleicht nicht gerade das "Apple", aber könne zumindest das "Samsung" bei Elektrofahrzeugen werden mit profitablen, volumenstarken Marken, schrieb Analyst Patrick Hummel in einer Studie.

Volkswagen Vz. (WKN: 766403)

Die Aktie von Volkswagen rückt mehr und mehr in den Fokus. Während die Newcomer der E-Mobility-Branche wie Tesla, Nio, Xpeng oder Li Auto abverkauft werden, legt die Aktie des Auto-Dinos weiter zu. Besonders hervorzuheben ist die Tatsache, dass es bei allen ab sofort produzierten Einheiten des ID.3 und ID.4 möglich sein wird, über Funk oder WLAN so genannte "Over-the-air"-Updates vorzunehmen. Ein Meilenstein für Volkswagen.


Die Aktie hat am Freitag eine wichtigen charttechnischen Hürde genommen. Das Hoch bei 188,91 Euro vom 22. Januar 2018 wurde aus dem Weg geräumt. Nächstes Etappenziel: 200 Euro!