Aktion: Jetzt Gratis-Abo sichern
03.08.2020 Thomas Bergmann

Tipp der Woche: Lufthansa-Aktie vor Totalabsturz?

-%
Deutsche Lufthansa

Seit der Rettung durch den Staat und den damit verbundenen Anstieg auf über 12 Euro geht es für die Lufthansa-Aktie nur noch bergab. Mittlerweile müssen die leidgeprüften Aktionäre befürchten, dass der Luftfahrtkonzern das Jahrestief unterschreitet und ein neues Verkaufssignal generiert. Man müsste dann schon lange zurückblicken, um noch Unterstützungen auszumachen. Für Trader wäre das ein willkommener Einstieg.

Sollte die Kranich-Aktie das Jahrestief bei 7,02 Euro unterschreiten, wäre das Tief von 2003 bei 6,63 Euro die nächste Anlaufzone. Angesichts der Abwärtsdynamik, welche die Lufthansa zuletzt aufweist, ist das durchaus möglich. Angenommen, die Aktie macht auch bei 6,63 Euro nicht halt, müsste man ins Jahr 1993 (!) schauen. Hier gibt es eine Auffanglinie bei 6,01 Euro.

Deutsche Lufthansa (WKN: 823212)

Anleger können mit einem Turbozertifikat der HVB von fallenden Lufthansa-Kursen profitieren. Mehr dazu im "Tipp der Woche" bei DER AKTIONÄR TV.

Hinweis auf mögliche Interessenskonflikte:

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Lufthansa.