Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Börsenmedien AG
29.06.2021 Maximilian Völkl

Solar Top 10 Index springt an: IPO-Pläne bei JinkoSolar und Canadian Solar – Aktien gehen durch die Decke

-%
Solar Top 10 Index

Nach einem schwierigen Jahresstart hat sich das Sentiment für Solar-Aktien zuletzt wieder deutlich verbessert. Steuererleichterungen in den USA, positive Aussagen zum zweiten Halbjahr von Weltmarktführer JinkoSolar und neue IPO-Pläne von JinkoSolar sowie Canadian Solar sorgen für weiter steigende Kurse. Der Solar Top 10 Index profitiert.

Nach der Auflegung im Februar litt der Solar-Index, der dem Namen entsprechend zehn starke Solarwerte umfasst, unter der schwachen Börsenstimmung. Mehr als 40 Prozent betrug der Verlust zwischenzeitlich, doch das Blatt hat sich gewendet. Seit dem Tief hat der Index wieder mehr als 30 Prozent gewonnen. Für viel Schwung sorgten am Montag neue IPO-Pläne der Indexmitglieder JinkoSolar und Canadian Solar.

Die beiden Solarmodulhersteller haben Anträge für ein mögliches IPO ihrer Töchter auf dem STAR Market in Schanghai eingereicht. Canadian Solar will sich von rund 15 Prozent der eigenen Anteile an CSI Solar trennen und würde danach noch 64 Prozent an der Tochter halten.

Jinkosolar (WKN: A0Q87R)

JinkoSolar will wie bereits früher berichtet Jiangxi Jinko an die Börse bringen. Zehn bis 25 Prozent könnten an neue Investoren gehen, JinkoSolar soll nach dem IPO noch etwa 55 Prozent an Jiangxi Jinko halten.

Solar Top 10 Index (WKN: SL0CSH)

An der Börse sorgten die Pläne für regelrechte Jubelstürme. Beide Aktien haben massiv an Wert zugelegt. Dennoch bleiben auch Unsicherheiten rund um die Solarbranche. Gerade chinesische Unternehmen könnten unter den neuen Plänen der US-Regierung leiden. Wer das Risiko breiter streuen will, ist mit dem Solar Top 10 Index bestens beraten. Weitere Informationen zum Aktienbarometer erhalten Sie hier.

Hinweis auf potenzielle Interessenkonflikte gemäß §34b WpHG: Der Preis der Finanzinstrumente wird von einem Index als Basiswert abgeleitet. Die Börsenmedien AG hält die Rechte hieran. Die Börsenmedien AG hat mit Morgan Stanley als Emittent des Finanzinstruments eine Lizenzvereinbarung geschlossen, wonach die Börsenmedien AG Morgan Stanley eine Lizenz zur Verwendung des Index erteilt. Die Börsenmedien AG erhält insoweit von Morgan Stanley Vergütungen.