Bullenstark investieren
26.03.2021 Thomas Bergmann

Nach 50%-Korrektur: Trading-Chance bei ITM Power?

-%
ITM Power

Wasserstoff-Aktien waren lange Zeit die Lieblinge der Anleger. Doch seit mehreren Wochen gibt es bei den meisten Aktionären lange Gesichter. Der Kurs von ITM Power beispielsweise hatte sich zwischenzeitlich fast halbiert. Immerhin kann sich ITM seit Donnerstagnachmittag erholen. Sollten Anleger jetzt zuschlagen?

Am Mittwoch hatte ITM Power seinen Abwärtstrend fortgesetzt und bei umgerechnet 4,38 Euro ein neues 3-Monats-Tief markiert. Es fehlte nicht viel, und die Aktie hätte die 200-Tage-Linie getroffen, die am Vortag bei 4,22 Euro verlief.

Dank einer starken Wall Street und einer technischen Gegenbewegung bei den Big Techs konnte sich auch die ITM-Aktie wieder erholen und die 4,50-Euro-Marke zurückerobern (Schlusskurs 4,59 Euro). Diese Erholung setzt sich auch am Freitag fort: Zeitweise notierte die Aktie schon wieder bei 4,90 Euro und damit 12 Prozent über dem Vortagestief.

ITM Power (WKN: A0B57L)

Aus technischer Sicht ist es ITM gelungen, die Unterstützung, die aus dem 61,8%-Fibonacci-Retracement der Aufwärtsbewegung von Ende Oktober bis Mitte Januar resultiert (4,74 Euro), zurückzuerobern. Sollte auch die 5-Euro-Marke überwunden werden, würde das 50%-Retracement besagter Bewegung in den Fokus rücken. Dies liegt bei 5,45 Euro.

Eine fundamentale Betrachtung ist bei ITM sehr schwierig, da das Unternehmen frühestens in vier Jahren in die Gewinnzone vorrücken wird. Hier ist also sehr viel Fantasie eingepreist, was sehr schwierig zu bewerten ist.

So bleibt es bei der technischen Betrachtung, und dort stehen zumindest kurzfristig die Ampeln auf Grün. Zusätzliche Unterstützung könnte in den nächsten Tagen von Indikatoren wie dem MACD kommen, der kurz vor einem Einstiegssignal steht.

Trading-orientierte Anleger können durchaus ein paar Euro auf eine Gegenbewegung setzen. Der Stopp sollte knapp unterhalb des Retracement-Levels platziert werden. Als Zielzone kommt der Bereich um 5,50 Euro in Frage. Wer der Erstempfehlung des AKTIONÄR 2019 gefolgt ist, lässt die Gewinne laufen und beachtet den Stoppkurs von 4,10 Euro.