10x maximale Hebel-Power >> Ihr Ticket
Foto: Shutterstock
04.09.2020 Thorsten Küfner

Gazprom: „Nicht den Ast absägen, auf dem wir sitzen!“

-%
Gazprom

In Deutschland werden die Stimmen lauter, wonach Nord Stream 2 nicht fertiggestellt werden darf immer. Die Diskussion ist angesichts der Tatsache, dass Deutschland bereits seit vielen Jahrzehnten Rohstoffe aus Ländern bezieht, die allesamt keine „lupenreine Demokratien“ sind, durchaus verwunderlich. Doch es gibt auch Politiker, die sich klar für Nord Stream 2 aussprechen.

So verurteilte Brandenburgs Ministerpräsident Dietmar Woidke im Gespräch mit dem Handelsblatt aufs Schärfste, was in Russland vor sich gehe. Er betonte aber auch: "Gleichzeitig dürfen wir uns aber nicht den Ast absägen, auf dem wir sitzen."

Auch der CDU-Außenpolitiker Roderich Kiesewetter positioniert sich klar für eine Fertigstellung der zweiten Ostseepipeline. So erklärte er gegenüber der Berliner Zeitung: "Wir können nicht aus der Kernkraft aussteigen, aus der Kohle aussteigen, amerikanisches Schiefergas verurteilen und dann noch auf russisches Gas verzichten."

Gazprom (WKN: 903276)

Der starke politische Druck – mittlerweile nicht mehr nur aus den USA und einige europäischen Ländern – auf Nord Stream 2 nimmt zu. Da das Marktumfeld derzeit für Gazprom ohnehin schon relativ schwierig ist, bleibt die Aktie aktuell noch im Abwärtstrend gefangen. Anleger sollten daher vorerst weiterhin an der Seitenlinie verharren und nicht ins fallende Messer greifen.

Foto: Shutterstock

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.

Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 496
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7

Jetzt sichern