10 Top-Aktien: Kaufen. Halten. Reich werden.
Foto: Gazprom
24.09.2020 Thorsten Küfner

Gazprom: Besserung naht

-%
Gazprom

Das laufende Jahr war für Gazprom äußerst schwierig: Zunächst sorgten die sehr milden Temperaturen in Europa für eine schwache Gasnachfrage. Anschließend litt der Gasabsatz in vielen wichtigen Märkten unter den weltweiten Lockdowns. Außerdem brachen die Ölpreise ein. Zumindest in dieser Hinsicht sollte es Experten zufolge bald wieder deutlich besser werden. 

Demnach rechnet Goldman Sachs damit, dass der Preis für Brent-Öl gegen Jahresende zumindest auf 49 Dollar pro Barrel ansteigen wird. Für das kommende Jahr gehen die Investmentbanker dann davon aus, dass bis zum dritten Quartal wieder Kurse von 65 Dollar erreicht werden. 

Leicht optimistisch ist auch die US-Großbank Citigroup gestimmt. Deren Rohstoff-Analysten erwarten 2021 Ölpreise von 60 Dollar gegen Ende des kommenden Jahres. 

Ölpreis im Auge behalten

Gazprom ist zwar vor allem auf die Produktion von Erdgas spezialisiert, dennoch sollten Gazprom-Aktionäre den Ölpreis immer im Auge behalten. Denn zum einen verfügt Gazprom mit Gazprom Neft über eine Tochter, die vor allem Öl fördert. Zum anderen sind die Konditionen in zahlreichen Lieferverträgen an den Ölpreis gekoppelt.

Gazprom (WKN: 903276)

Die Gazprom-Aktie bleibt nach wie vor nichts für Anleger mit schwachen Nerven. Wie mutige Anleger jetzt handeln sollten, erfahren Sie in der neuen Print-Ausgabe 40/2020 des AKTIONÄR.

Foto: Gazprom

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Gazprom - €

Buchtipp: Modern Money Theory

Manche Ökonomen halten die Modern Money Theory (MMT) nicht nur für die Weiterentwicklung der Thesen von John Maynard Keynes, sondern auch für das richtige oder sogar einzige Rezept für erfolgreiche Finanzpolitik des 21. Jahrhunderts. Andere, wie etwa Paul Krugman, kritisieren sie scharf und warnen vor Hyperinflation. Kann man die Thesen der MMT mit „Mehr Staat, weniger Markt“ angemessen beschreiben? Haben die Ökonomen recht, die wollen, dass sich Geldpolitik an Beschäftigungszielen orientiert? Der passende theoretische Rahmen für Geldpolitik in unserer Zeit oder nur alter Wein in neuen Schläuchen – Kater garantiert? Wer mitreden will, der muss verstehen. Wer verstehen will, dem empfehlen wir diese Einführung ins Thema.
Modern Money Theory

Autoren: Wray, L. Randall
Seitenanzahl: 400
Erscheinungstermin: 06.10.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-852-7