05.09.2019 Michel Doepke

Ballard Power im Aufwind: China drückt auf die Tube

-%
Ballard Power
Trendthema

Die Papiere des Brennstoffzellen-Spezialisten Ballard Power glänzen weiter mit einer hohen Relativen Stärke. Und das obwohl von Unternehmensseite zuletzt wenig Neuigkeiten zu verzeichnen waren. Große Hoffnungen ruhen indes seit Jahren auf dem chinesischen Markt. Wie der Branchendienst electrive.net berichtet, wolle China eine Million Brennstoffzellenfahrzeuge anstreben. Davon könnte Ballard Power profitieren.

electrive.net bezieht sich auf einen Bericht der South China Morning Post. Demnach sollen Käufer in 17 Provinzen in diesem Jahr Zuschüsse in Höhe von bis zu 160.000 Yuan (rund 20.300 Euro) pro Brennstoffzellen-Pkw bzw. bis zu 400.000 Yuan (50.800 Euro) für Brennstoffzellen-Nutzfahrzeuge erhalten. Per Ende 2018 zählte China jedoch lediglich 1.791 zugelassene Fahrzeuge mit Brennstoffzelle, so der Branchendienst.

Vom Durchbruch der Technologie in China könnte Ballard Power in besonderem Maße profitieren. Denn die Kanadier sind seit Jahren auf dem Markt aktiv. Hinzu kommt die Aktionärsstruktur beim kanadischen Brennstoffzellen-Urgestein: Weichai Power und Broad Ocean sind die größten Anteilseigner.

Ballard Power

Aus charttechnischer Sicht befindet sich Ballard Power klar im Aufwärtstrend.

Ballard Power (WKN: A0RENB)

Die Aktie notiert nur knapp unter dem vor Kurzem markierten 52-Wochen-Hoch bei 4,69 Dollar. Gelingt der Sprung über diese Marke, rückt das Mehrjahreshoch aus dem Jahr 2017 bei 5,94 Dollar in den Fokus. Doch Ballard Power muss die zuletzt erfreuliche Kursentwicklung auch mit operativen Neuigkeiten beziehungsweise Fortschritten untermauern. Die Aktie bleibt eine Wette auf den Durchbruch der Brennstoffzellen-Technologie. Investierte Anleger bleiben bei dem spekulativen Papier an Bord und verabschieden sich von der Position, wenn der Aufwärtstrend bricht.