Antizyklisch investieren – mit diesen Top-Aktien
Foto: Shutterstock
30.08.2021 Jan Paul Fóri

Zoom: Aktie bricht nach Quartalszahlen zweistellig ein

-%
Zoom

Die Geschäfte des Videokonferenzdienst Zoom boomen weiter, im zweiten Quartal hat das Unternehmen erstmals die Marke von einer Milliarde Dollar beim Umsatz geknackt. Allerdings konnte das IT-Unternehmen die Anleger mit seinem Ausblick nicht überzeugen, die Zoom-Aktie brach daraufhin im nachbörslichen US-Handel zweitweise zweistellig ein. 

Im zweiten Quartal hat Zoom einen Umsatz von einer Milliarden Dollar und einen Gewinn je Aktie von 1,36 Dollar erwirtschaftet. Analysten hatten zuvor im Schnitt mit Erlösen von 990 Millionen Dollar sowie einem Gewinn je Aktie von 1,16 Dollar in Aussicht gestellt. Diese Markterwartungen hat Zoom mit dem jüngsten Zahlenwerk übertroffen. 

Allerdings gab das Unternehmen einen verhaltenen Ausblick für das kommende Quartal ab. Zoom erwartet im Q3 einen Gewinn je Aktie  von 1,07 bis 1,08 Dollar bei Erlösen von 1,015 Milliarden bis 1,020 Milliarden Dollar. Hier hatte der Markt im Vorfeld bei gleichen Umsatzprognosen bereits einen Gewinn je Aktie von 1,09 Dollar erwartet.  

Anzeichen, dass der Nutzerandrang durch eine Normalisierung der Arbeitswelt nach der Corona-Krise abflauen könnte, gab es teilweise bereits im jüngsten Quartal. So gewann Zoom weniger lukrative Großkunden hinzu als angenommen.

Zoom (WKN: A2PGJ2)

Im nachbörslichen US-Handel notierte die Zoom-Aktie am Montag zeitweise 11,2 Prozent tiefer bei 308,55 Dollar. Gelingt es den Papieren nicht, sich im Bereich der 300-Dollar-Marke zu stabilisieren, könnte es zu einem Test des Mai-Tiefs bei 273,20 Dollar kommen. Bei einem Fall darunter dürfte sich der Verkaufsdruck ausweiten. Aus Sicht des AKTIONÄR sollten Anleger weiter einen großen Bogen um die Aktie machen. 

Mit Material von dpa-AFX.

Behandelte Werte

Name WKN
Isin
Wert Veränderung
in %
Zoom A2PGJ2
US98980L1017
- €

Buchtipp: Post Corona: Von der Krise zur Chance

Der Ausbruch von Covid-19 hat Schlafzimmer in Büros verwandelt, Jung gegen Alt ausgespielt und die Kluft zwischen Arm und Reich, Maskenträgern und Maskenhassern vergrößert. Einige Unternehmen, wie Amazon und der Hersteller von Videokonferenzsoftware Zoom, fanden sich unter einer Lawine der Verbrauchernachfrage erdrückt. Andere, wie die Restaurant-, Reise-, Hotel- und Live-Entertainment-Branche, kämpften darum, nicht unter die Räder zu kommen. Die Pandemie war ein Beschleuniger von Trends, die bereits in vollem Gange waren. In „Post Corona“ skizziert Galloway die Konturen der Krise und die Chancen, die vor uns liegen. Galloway kombiniert seinen unverkennbaren Humor und frechen Stil mit messerscharfen Einblicken und bietet Warnung und Hoffnung gleichermaßen.
Post Corona: Von der Krise zur Chance

Autoren: Galloway, Scott
Seitenanzahl: 256
Erscheinungstermin: 15.07.2021
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-779-7