Neue Top-Titel für das AKTIONÄR-Depot
Foto: Shutterstock
13.12.2021 Lars Friedrich

Xiaomi: Stillstand seit mehr als zwei Wochen

-%
Xiaomi

Er fällt nicht recht, aber steigt auch nicht: Beim Kurs der Xiaomi-Aktie tut sich seit einem starken Abwärtsimpuls im Zuge der Quartalszahlen, die Ende November veröffentlicht wurden, kaum noch was. DER AKTIONÄR verrät, warum das einerseits ein gutes Zeichen ist – und sich Anleger trotzdem nicht zu früh freuen sollten.

Vom Hoch Ende 2020 hat die Xiaomi-Aktie rund 40 Prozent korrigiert, nachdem sie seit Ende 2019 mehr als 250 Prozent gestiegen war. Auf längere Sicht keine ungewöhnliche Entwicklung. Die Handelsspanne in den vergangenen Tagen ist aber bemerkenswert eng.

Xiaomi (WKN: A2JNY1)

Charttechnisch ergibt sich damit eine Patt-Situation: Einerseits hat der Abwärtsimpuls nach den Zahlen nicht zu nachhaltigem Abgabedruck geführt. Andererseits hält sich angesichts des angeschlagenen Sentiments das Kaufinteresse ebenfalls in Grenzen. Letztendlich pendelt Xiaomi auf Sicht von mehreren Jahren derzeit im charttechnischen Niemandsland.

Xiaomi (WKN: A2JNY1)

Kurzfristig dürfte die Entwicklung der Xiaomi-Aktie vor allem an der Entwicklung des Gesamtmarkts hängen. Das heißt: Sollte es einmal mehr schlechte Nachrichten rund um China-Aktien geben, wäre mit weiteren Kursverlusten zu rechnen. Bei einer Jahresendrallye hingegen dürfte sich auch Xiaomi weiter stabilisieren. Die China-Aktie ist trotz spannender Langfristperspektive höchstens eine Halteposition.

Der Handel mit Anteilen chinesischer Unternehmen ist mit erheblichen politischen und rechtlichen Unsicherheiten verbunden. Für Anleger besteht ein erhöhtes Totalverlustrisiko.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Xiaomi - €