24.07.2019 Benedikt Kaufmann

Snap schießt nach Q-Zahlen auf neues Jahreshoch

-%
Snap
Trendthema

Snap hat im zweiten Quartal 13 Millionen Nutzer hinzugewonnen. Das begeistert Anleger und Analysten, denn die Schätzungen wurden deutlich übertroffen – und auch beim Umsatz und Gewinn überzeugte Snap. Die Aktie schoss zweistellig nach oben.

Satte neun Prozent legte die Snap-Aktie im nachbörslichen US-Handel zu. Ein Kursgewinn, der heute noch ausgebaut werden dürfte. Denn die Quartalszahlen, die die Firma hinter der Foto-App Snapchat ablieferte, überzeugen.

Der Börsenneuling hat weniger Verlust gemacht als erwartet und bei Nutzer- sowie Umsatzwachstum überrascht. Der Verlust je Aktie lag bei 0,06 Dollar, der Umsatz wuchs auf 388 Millionen Dollar und die Zahl der täglich aktiven Nutzer stieg auf 203 Millionen. Die Analysten erwarteten einen Verlust von 0,10 Dollar bei einem Umsatz von 360 Millionen Dollar und 192 Millionen Nutzern.

Snap Umsatz in Millionen Dollar

Besonders die noch schneller als erwartetet steigenden Nutzerzahlen begeistern Anleger und Analysten, nachdem Ende 2018 die Zahl der Snapchat-Nutzer noch rückläufig war. Der Nutzerschwund ist mit dem zweiten Quartal an Zuwächsen gestoppt.

Snap täglich aktive Nutzer in Millionen

Doch damit nicht genug. Auch die Nutzerprognose von 207 Millionen im dritten Quartal übertraf die Erwartungen.

Aber aufgepasst. Die Bewertung von Snap ist deutlich höher als die der Peergroup, obwohl der Konzern noch nicht profitabel wirtschaftet. Die hohe Wachstumsdynamik muss Snap damit beibehalten, sonst geht es mit der Aktie wieder schnell bergab.

Die Integration von Spielen, mehr AR-Inhalte oder neue Partnerschaften helfen das Wachstum anzutreiben. Besonders hervorzuheben ist hier der Deal mit Shopify, der es erlaubt, direkt Werbung auf Snapchat zu schalten, oder die Partnerschaft mit Zynga, um Videospiele auf Snapchat Games anzubieten. Nach der aktuellen Rallye scheint ein Großteil dieser Innovationen jedoch schon eingepreist.

Um sich vor Wachstumseinbrüchen und heftigen Kursverlusten wie 2018 abzusichern empfiehlt es sich den Stopp auf 12 Euro nachzuziehen. Anleger setzen weiterhin auf das hohe Momentum der Aktie.

Snap (WKN: A2DLMS)