19.03.2020 Jan Paul Fori

ServiceNow: Vier Apps im Kampf gegen Covid-19!

-%
SERVICENOW

Der kalifornische Cloud-Anbieter ServiceNow will Regierungen und Unternehmen dabei unterstützen ihre Arbeitsabläufe, trotz der sich ausbreitenden Lungenkrankheit Covid-19, aufrechtzuerhalten. Hierzu hat das Unternehmen vier neue Apps veröffentlicht, die den Ablauf komplexer Notfall-Arbeitsabläufe vereinfachen sollen.

Neben einer Notfall-App für Behörden, mit der Rettungskräfte und Gesundheitsdienste ihre Einsatzfähigkeit im Kampf gegen das Virus bündeln können, veröffentlichte der Konzern folgende drei weitere Community-Apps für Unternehmen:

• Emergency Outreach: Diese App nutzt die ServiceNow Plattform, um die Kommunikation im Krisenfall innerhalb eines Unternehmens mit den Mitarbeitern aufrecht zu erhalten. Dabei können Arbeitgeber Informationen und Sicherheitsvorschriften via E-Mail oder Push-Benachrichtigungen an die Smartphones der Belegschaft senden und eine Rückantwort anfordern.

• Emergency Self Report: Mit dieser Community-App können Arbeitnehmer dem Arbeitgeber mitteilen, ob und wie lange sie sich in häuslicher Quarantäne befinden.

• Emergency Exposure Management: Sobald ein Unternehmen von der Erkrankung eines Mitarbeiters erfährt kann er über diese App den Einsatzort und mögliche Kontaktpersonen des Betroffenen ermitteln und hierauf basierend weitere Vorsorgemaßnahmen ergreifen.

Wie ServiceNow mitteilte, stehen die neuen Apps allen Kunden des Unternehmens weltweit kostenlos zur Verfügung. 

SERVICENOW (WKN: A1JX4P)

Die ServiceNow-Aktie reagierte positiv auf die Nachricht und kann die Gegenbewegung am Dienstag weiter fortsetzten. Insgesamt scheint der starke Abverkauf der vergangenen Tage übertrieben gewesen zu sein. Sollte der Aktie ein Sprung über die 200-Tage-Linie bei 253,66 Euro gelingen, wäre dies ein weiteres Kaufsignal. Anleger können die aktuell günstige Bewertung von ServiceNow daher zum Aufbau einer ersten Position nutzen. Zur Absicherung der sollte ein Stopp bei 225 Euro platziert werden. Eine aktuelle Einschätzung zur weiteren Entwicklung des aussichtsreichen Zukunftsmarktes Cloud können Sie in der AKTIONÄR Ausgabe 12/2020 nachlesen.