Die 7 besten Aktien-Deals
23.10.2020 Marion Schlegel

ProSiebenSat.1: Diese Unterstützung ist wichtig

-%
ProSiebenSat.1 Media

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine Beteiligung an der Startup-Schmiede im Gesundheitsbereich Windstar Medical an den Finanzinvestor Oakley Capital verkauft. Neben den 92 Prozent Anteilen des Medienkonzerns erwerbe Oakley Capital zugleich die restlichen acht Prozent von Minderheitsgesellschaftern, teilte das ProSiebenSat.1 aus Unterföhring bei München am Donnerstagmorgen mit.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Windstar Medical gehörte zuletzt der ProSiebenSat.1-Tochter NuCom Group. Der Unternehmenswert von Windstar Medical belaufe sich auf 280 Millionen Euro. Nach Angaben von ProSiebenSat.1 konnte Windstar Medical seinen Umsatz seit 2016 um gut 81 Prozent auf für dieses Jahr erwartete 127 Millionen Euro steigern.

Als Grund für den Verkauf nannte eine Konzernsprecherin eine neue und schärfere Positionierung von ProSiebenSat.1. Das Unternehmen wolle sich stärker auf Beteiligungen konzentrieren, von denen man sich Synergien mit dem Kerngeschäft oder anderen Segmenten erhofft. Der Fokus von ProSiebenSat.1 liege auf Deutschland, Österreich und die Schweiz, Windstar Medical strebe vermutlich im nächsten Schritt aber ein Wachstum im internationalen Markt an. "Dies verschafft uns zudem Freiraum für künftige wertschaffende Investitionen im Consumer-Internet-Bereich", sagte ProSiebenSat.1-Vorstandssprecher Rainer Beaujean laut Mitteilung.

Die Aktie von ProSiebenSat.1 konnte sich am heutigen Donnerstag peu á peu nach oben arbeiten. Am Ende ging das Papier mit einem Plus von 1,6 Prozent auf 10,84 Euro aus dem Handel. Seit der Empfehlung des AKTIONÄR bei 6,15 Euro steht damit ein schöner Kursgewinn zu Buche. Zuletzt konnte die Aktie von ProSiebenSat.1 im Zuge der Korrektur die Unterstützung in Form der 200-Tage-Linie erfolgreich testen – dies ist ganz klar positiv zu werden. DER AKTIONÄR bleibt zuversichtlich, Anleger bleiben an Bord.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1.

(Mit Material von dpa-AFX)