++ Bitcoin 11.000 USD: Jetzt startet Bitcoin-Boom 2.0! ++
06.07.2020 Marion Schlegel

ProSiebenSat.1-Aktie: Grünes Licht für Übernahme – hier wartet die nächste Hürde

-%
ProSiebenSat.1 Media

ProSiebenSat.1 kommt dem Ausbau seiner Präsenz bei Datingplattformen durch den geplanten Kauf des Lovoo-Betreibers einen wichtigen Schritt näher. Der Medienkonzern, zu dem bereits Parship und Elite Partner gehören, hat am Montag die Freigabe des Bundeskartellamts zur Übernahme von The Meet Group erhalten, wie die Behörde mitteilte. Das US-Unternehmen betreibt international eine Reihe von Dating-Plattformen, darunter auch Lovoo. ProSiebenSat.1 kommentierte das Einverständnis des Kartellamts nicht näher. Noch fehle die Zustimmung aus den USA.

Trotz der Marktstärke der beteiligten Unternehmen sei keine erhebliche Beeinträchtigung des Wettbewerbs zu erwarten, erklärte Kartellamts-Präsident Andreas Mundt die Entscheidung seiner Behörde. Zwar gehörten die Beteiligten zu den größten Online-Dating-Plattformen in Deutschland, doch der Markt sei dynamisch. Das Kartellamt sieht auch nach dem Zusammenschluss genügend Ausweichmöglichkeiten auf andere Anbieter.

ProSiebenSat.1 Media (WKN: PSM777)

Vor einer Woche hatte ein positiver Analystenkommentar für Aufwind bei der Aktie von ProSiebenSat.1 gesorgt. Die US-Bank Citigroup hat das Kursziel für ProSiebenSat.1 von 8,50 auf 13,30 Euro angehoben und die Einstufung auf "Buy" belassen. Für alle Sparten des Medienkonzerns hob Analystin Catherine O'Neill in einer in der vergangenen Woche präsentierten Studie ihre Schätzungen an. Es gebe Signale für etwas weniger negative Aussichten auf 2020. Auch Teilverkäufe des Commerce-Geschäfts NuCom könnten wieder zurück auf die Agenda kommen.

Die Aktie von ProSiebenSat.1 hat seit dem Korrekturtief im März zuletzt eine starke Aufholjagd hingelegt. Zuletzt legte das Papier jedoch eine Verschnaufpause ein. Im Bereich von 10 Euro fand die Aktie hier einen guten Unterstützungsbereich. Am heutigen Montag kann der Titel leicht zulegen. Aus charttechnischer Sicht wäre der baldige Sprung über die 200-Tage-Linie ein positives Signal. Gewinne mit Stopp bei 9,00 Euro laufen lassen.

Hinweis auf mögliche Interessenkonflikte: Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: ProSiebenSat.1 Media.

(Mit Material von dpa-AFX)