Auf Titeljagd gehen mit diesen 11 Aktien
Foto: Shutterstock
11.06.2021 Benedikt Kaufmann

GameStop, AMC & Co: Hedgefonds verbrennen wieder Milliarden

-%
GameStop

Zwar schwächeln die Reddit-Aktien in dieser Woche und kämpfen teils mit kräftigen Verlusten. Doch nach dem raketenhaften Anstieg sind es insbesondere die Hedgefonds, die mit den Aktien von GameStop, AMC, Bed Bath & Beyond, Clover Health und BlackBerry heftig im Minus liegen.

Laut Insiderquellen der Financial Times brach der Hedgefonds Melvin Capital in diesem Jahr um 44,7 Prozent ein – und zu Jahresbeginn sah es zweitweise noch schlimmer aus. Es sind Verluste, die sich im Mai entgegen dem Trend im breiten Markt mit einem Minus von vier Prozent fortsetzten.

In der Hochphase des GameStop-Squeezes hatte Melvin Capital bereits 4,5 Milliarden Dollar verbrannt und musste mit einer Finanzspritze von 2,75 Milliarden Dollar wieder aufgepäppelt werden. Seither hat der Hedgefonds zwar angegeben, seine GameStop-Positionen aufgegeben zu haben. Doch die Assets Under Management haben sich laut der Financial Times bis Anfang Juni auf elf Milliarden Dollar erhöht und es bleibt unklar, woher die Mai-Verluste stammen.

Insgesamt schätzt die Datenanalysefirma Ortex Analytics, dass Hedgefonds wie Melvin, Light Street Capital und Co seit Mai mit dem Shorten von Meme-Aktien rund sechs Milliarden Dollar verloren haben. Zwar seien die Short-Positionen jüngst rückläufig gewesen, doch sie blieben immer noch auf sehr hohem Niveau, heißt es aus dem Umfeld der Firma.

DER AKTIONÄR rät unverändert von einem Investment in GameStop, AMC, Bed Bath & Beyond, Clover Health und BlackBerry ab.

GameStop (WKN: A0HGDX)