25.07.2019 Lars Friedrich

Alibaba: Exklusive Partnerschaft mit SAP-Konkurrent aus den USA

-%
Alibaba

Mitten im Handelskonflikt bietet der chinesische E-Commerce-Riese dem Software-Anbieter Salesforce einen besseren Zugang zu den asiatischen Märkten. Salesforce ist eines der führenden Unternehmen in den Bereichen Cloud und Software für Kundenbeziehungsmanagement. Bis 2023 will Salesforce seinen Jahresumsatz auf mehr als 28 Milliarden Dollar verdoppeln. Zuletzt schwächelte aber das Wachstum. Dank Alibaba soll die Marktpräsenz in China ausgebaut werden.

Alibaba wird für Salesforce den Verkauf in China, Hongkong, Macau und Taiwan übernehmen und künftig Kunden exklusiv die CRM-Software (Customer Relationship Management) von Salesforce anbieten. Im Gegenzug wird Alibaba der exklusive Salesforce-CRM-Verkäufer in den genannten Märkten.

Der chinesische Cloud-Markt wird Schätzungen zufolge in den nächsten drei Jahren um 55 Prozent wachsen und mehr als 331 Milliarden schwer sein. Derzeit wird er zu mehr als der Hälfte von Alibaba dominiert. Alibaba wächst in dem Bereich schneller als der Markt.

Alibaba (WKN: A117ME)

Ungeachtet des ungelösten Handelskonflikts bleibt die Alibaba-Aktie aus Sicht des AKTIONÄR kaufenswert. Auch in einer Zeit wirtschaftlicher Streitigkeiten zwischen China und den USA suchen Unternehmen aus beiden Ländern weiterhin die Zusammenarbeit. Alibaba ist dabei oft der bevorzugte Partner großer US-Konzerne. Neben SAP-Konkurrent Salesforce kooperieren unter anderem auch Starbucks und McDonald’s mit dem Giganten aus China.

Salesforce ist ebenfalls eine laufende Empfehlung. DER AKTIONÄR hatte im April 2017 bei einem Kurs von 79,51 Euro zum Kauf geraten. An diesem Donnerstag steht der Kurs bei 143, 50 Euro.

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Buchtipp: Die großen Neun

Die „großen Neun“ haben eines gemeinsam: Sie alle treiben mit Macht die Entwicklung künstlicher Intelligenz (KI) voran – und dieses Thema polarisiert: Entweder ist KI der Heilsbringer schlechthin oder aber eine tödliche Gefahr für die Menschheit. Doch wie heißt es so schön? Die Wahrheit liegt irgendwo dazwischen. Futuristin und Bestsellerautorin Amy Webb macht sich auf die Suche nach der Wahrheit. Sie erklärt unter anderem, weshalb wir KI nicht gigantischen Tech-Konzernen und auch nicht einzelnen Weltmächten wie China überlassen dürfen. Sie zeigt auf, was Politik, Wirtschaft und jeder von uns tun kann, damit künstliche Intelligenz sich am Ende nicht als Fluch, sondern als Segen herausstellt.

Autoren: Webb, Amy
Seitenanzahl: 368
Erscheinungstermin: 29.08.2019
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-638-7