7 Optionsscheine mit Chance auf Verdreifachung!
27.11.2020 Lars Friedrich

Nach Nio und Xpeng: Alibaba will auch ein Stück vom Kuchen

-%
Alibaba

Neben Tesla sind die Aktien der chinesischen Elektroautobauer Nio und Xpeng derzeit besonders begehrt. Nun investiert auch Alibaba in den Megatrend Elektrofahrzeuge und 5G. Ein richtige Premiere ist diese Initiative im Bereich der Automobilität der Zukunft allerdings nicht. DER AKTIONÄR verrät die Hintergründe.

Der staatliche Autobauer SAIC Motor hat mit Zhiji Motor einen smarten E-Auto-Ableger gegründet, an dem auch Alibaba als Minderheitseigner beteiligt ist. Derzeit stecken 1,5 Milliarden Dollar in dem Unternehmen. Alibabas Beitrag wird in der Integration von Big Data, Cloud und Technik-Know-how von der Alibaba-Akademie bestehen.

Alibaba arbeitet bereits seit mindestens fünf Jahren mit SAIC zusammen. Unter anderem wird auch eine Plattform für vernetztes Fahren entwickelt. Außerdem ist Alibaba, wie berichtet, auch an Xpeng beteiligt.

Alibaba ist breit aufgestellt und will bei jedem Zukunftstrend mitmischen. Da ist die neue Beteiligung nur folgerichtig. Bis sich diese Investition womöglich auszahlt, können allerdings einige Jahre vergehen. Die Aktie bleibt eine klare AKTIONÄR-Empfehlung für langfristig orientierte Anleger, die in Megatrend-Geschäfte in China investieren möchten.

Alibaba (WKN: A117ME)

Der Autor hält unmittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate, die von der durch die Publikation etwaig resultierenden Kursentwicklung profitieren: Alibaba.

Behandelte Werte

Name Wert Veränderung
Heute in %
Alibaba - €
Nio - €
XPeng - $

Buchtipp: Chinas digitale Seidenstraße

Seine riesigen Infrastrukturprojekte erstrecken sich inzwischen vom Meeresboden bis ins Weltall und von den Megastädten Afrikas bis ins ländliche Amerika. China ist dabei, die Welt zu vernetzen und die globale Ordnung neu zu gestalten. Der Kampf um die Zukunft ist eröffnet und verlangt von Amerika und seinen Verbündeten, China nicht unkontrolliert weiteres Terrain zu überlassen. Diesen Wettbewerb zu verlieren können sich die Demokratien nicht leisten. China-Experte Jonathan Hillman nimmt die Leser mit auf eine globale Reise zu den neu entstehenden Konfliktfeldern, zeigt auf, wie Chinas digitaler Fußabdruck vor Ort aussieht, und erkundet die Gefahren einer Welt, in der alle Router nach Peking führen.
Chinas digitale Seidenstraße

Autoren: Hillman, Jonathan E.
Seitenanzahl: 420
Erscheinungstermin: 24.11.2022
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-856-5