Lithium-Rallye steht kurz bevor – so profitieren Sie!
Foto: Deutsche Telekom AG
13.11.2020 Timo Nützel

Chart-Check Deutsche Telekom: Aktie schwächelt – ist das Comeback vorbei?

-%
Deutsche Telekom

In den vergangenen Wochen ist der Aktie der Deutschen Telekom ein starkes Comeback gelungen. Seit rund zwei Wochen ist der Wert steil nach oben geklettert und hat dabei neue Kaufsignale ausgelöst. Gestern hat der Höhenflug aber an Fahrt verloren und steht heute sogar leicht im Minus. So könnte es jetzt weitergehen.

Mitte Oktober fiel die Telekom-Aktie unter die Begrenzungslinie des seit Juni anhaltenden Seitwärtskanals bei 14,10 Euro. Infolgedessen setzte der Wert innerhalb von zwei Wochen bis knapp unter das 38,2%-Fibonacci-Retracement bei 12,83 Euro zurück (DER AKTIONÄR warnte).

Mithilfe von Kaufsignalen beim MACD und Stochastik-Indikator kam es an dieser Marke dann zum Rebound. Während einer starken Aufwärtsbewegung legte der Wert bis jetzt rund 15 Prozent zu und steht jetzt genau in der Mitte der Seitwärts-Range, die sich zwischen 14,10 und 15,50 Euro aufspannt.

Im Moment ist die Aktie wegen des steilen Anstiegs stark überhitzt (siehe Indikatoren). Eine kurzfristige Korrektur bis an die 50-Tage-Linie bei 14,33 Euro ist damit jetzt recht wahrscheinlich. Nach dieser Verschnaufpause dürfte es für die Aktie wieder aufgrund der hohen Trendstärke in Richtung des Widerstands bei 15,50 Euro gehen.

Chart von tradingview.com
Deutsche Telekom in Euro

Kurzfristig droht bei der überhitzen T-Aktie ein Rücksetzer. Auf lange Sicht sieht DER AKTIONÄR nach wie vor Potenzial. Investierte Anleger bleiben an Bord.

Der Vorstandsvorsitzende und Mehrheitsinhaber der Herausgeberin Börsenmedien AG, Herr Bernd Förtsch, ist unmittelbar und mittelbar Positionen über die in der Publikation angesprochenen nachfolgenden Finanzinstrumente oder hierauf bezogene Derivate eingegangen, die durch die durch die Publikation etwaig resultierende Kursentwicklung profitieren: Deutsche Telekom.


Hinweis nach §34 WPHG zur Begründung möglicher Interessenkonflikte: Aktien oder Derivate, die in diesem Artikel besprochen / genannt werden, befinden sich im "AKTIONÄR Depot" von DER AKTIONÄR.


Buchtipp: Lynch III

Peter Lynch brauchte nur 13 Jahre – von 1977 bis 1990 –, um zu einer Wall-Street-Legende zu werden. Danach zog sich der Fondsmanager ins Privatleben zurück und gab sein Wissen fortan an Privatanleger weiter. Lynch möchte den Menschen zeigen, wie sie ein Vermögen aufbauen können, wenn sie in ihrem Leben die richtigen Weichen stellen. Mit „Lynch 3“ wendet er sich in erster Linie an die Einsteiger. Er erklärt die ewigen Gesetze der Vermögensmehrung; welche Investmentmöglichkeiten es gibt; weshalb der Aktienmarkt die besten Chancen bietet; den Lebenszyklus eines Unternehmens und welche Schlüsse ein Investor daraus ziehen sollte; weshalb es sich lohnt, auf die Qualität des Unternehmens-Managements zu achten. „Lynch 3“ ist der perfekte Einstieg in die Welt der Geldanlage: ohne Fachchinesisch, lebensnah, auf den Punkt.
Lynch III

Autoren: Lynch, Peter Rothchild, John
Seitenanzahl: 336
Erscheinungstermin: 23.04.2020
Format: Softcover
ISBN: 978-3-86470-685-1