Kommt jetzt der Crash? Im Zweifel: Kaufen
Foto: Shutterstock
09.07.2021 Robin Balke

CD Projekt: Es geht endlich wieder bergauf

-%
CD PROJEKT C ZY

Der Kurs der CD-Projekt-Aktie steigt endlich wieder. News über ein großes Update und neue Inhalte für „Cyberpunk 2077“ könnten den jüngsten Erholungstrend anfeuern.

Updates und Hotfixes bringen wieder Leben in die Aktie von CD Projekt. Neue Inhalte und Erweiterungen sollen auch in Zukunft wieder mehr Spieler in die Sci-Fi-Welt locken. Immerhin fünf Prozent hat die Aktie im letzten Monat gewonnen. Im Vergleich zu dem 57 Prozent Verlust seit Ende letzten Jahres, ist das jedoch nur ein Tropfen auf den heißen Stein.

Es scheint langsam bergauf zugehen. Viele Fans und Gamer sind aber weiterhin mehr als enttäuscht – auch das letzte große Update 1.2 konnte daran nichts ändern. Das mittlerweile sieben Monate alte Spiel ist zwar wieder im PlayStation-Store erhältlich, eine angenehme Spielerfahrung garantiert das jedoch nicht – insbesondere auf den Last-Gen-Konsolen mit Bildwiederholungsraten, die teils auf 20 FPS abfallen.

Der ominöse 1.3 Patch

Über künftige Updates gab es zuletzt reichlich Verwirrung. Mit einem Werbevideo wollte das Entwicklerstudio Aufmerksamkeit erregen und Spieler daran erinnern, dass das „Cyberpunk 2077“ wieder im PlayStation-Store erhältlich sei und einige Updates erfahren habe. Die Community nahm diese Werbung jedoch als Ankündigung des „großen“ Patches 1.3 auf.

Abgesehen von Updates für „Cyberpunk 2077“ plant das Studio dieses Jahr aber keine weiteren Titel. Erst 2022 wird mit der Entwicklung des nächsten AAA-Titels begonnen. Die gesamte Energie der Entwickler fließt also in „Cyberpunk 2077“.

Verständlich, denn die Verkaufszahlen letztes Jahr waren grandios: 13 Millionen Exemplare wurden in nur 21 Tagen verkauft. Dieses Jahr werden es wohl weniger sein, wie viel weniger ist jedoch nicht bekannt. Erst die Quartalszahlen am 26.08 sollten hier Licht ins Dunkel bringen.


Updates und Fehlerbehebung nehmen Druck von der Aktie. Zocker sind jedoch weiter enttäuscht – und so auch die Anleger. Gegen das Entwicklerstudio läuft auch weiterhin eine Klage, wie DER AKTIONÄR bereits berichtete.

DER AKTIONÄR spricht aktuell noch keine Kaufempfehlung für alle Anleger aus, außer vielleicht für sehr geduldige Langfrist-Investoren. Denn trotz des Cyberpunk-Debakels verfügt CD Projekt über reichlich Potenzial.

CD PROJEKT C ZY (WKN: 534356)